CHTV: Zwischen Bärlauch und Erdbeer - „Das Perfekte Dinner“ in Winsen und Celle

Gesellschaft Von Redaktion | am Fr., 29.03.2019 - 16:54

WINSEN. „Ich hatte die ganze Woche über einen solch hohen Adrenalinspiegel, vor vier Uhr nachts bin ich meistens nicht eingeschlafen“, erzählt Andrea Leibacher, Kandidatin der Vox-Fernsehserie „Das Perfekte Dinner“. Nachmittags wurden die Interviews aufgenommen, abends wurde bei den anderen vier Kandidaten geschmaust. Am dritten Tag war Leibacher selbst an der Reihe. Am nächsten Tag war das VOX-Team in Celle bei Christoph Buchmüller. Celler Wochenmarkt-Besuchern bekannt als Pferdewurst-Experte kredenzte er privat allerdings etwas anderes - unsere Facebook- und App-Leser wissen es längst (siehe unten).



In „Das Perfekte Dinner“ laden sich fünf Hobbyköche gegenseitig nach Hause ein und servieren den Gästen ein Drei-Gänge-Menü, welches am Ende des Abend von den Gästen bewertet wird. Der Teilnehmer mit den meisten Punkten gewinnt am Ende der Woche 3.000 Euro. Doch vorerst müssen sich die KandidatInnen in einem Telefoncasting und anschließend in ersten Fernsehaufnahmen für die Sendung bewerben.

"Habe über CELLEHEUTE von der Aktion erfahren"

Früher gab sie Kochkurse für Erwachsene oder hat für ganze Feriencamps gekocht, heute ist es immer noch eine große Leidenschaft - wenn auch nur noch für Freunde und Familie. „Eine Freundin meiner Tochter ist über CELLEHEUTE auf die Sendung aufmerksam geworden, die im Umkreis Celle nach Bewerbern besucht hat. Kaum hatte ich davon erfahren, habe ich mich sofort um Mitternacht beworben“, sagt die Kriminalbeamtin und wurde genommen.

„Erdbeerige Glücksmomente und Bärlauchrisotto"

Für ihr Menü hat sich die Winserin unter dem Motto „Kulinarische Frühlingsboten“ einen Spinalsalat mit Lachs an Beeren-Vinegrette und Currybrot einfallen lassen. Es folgten im Hauptgang Kräuter-Lammlachs mit Ofentomaten, dazu grüner Spargel und ein Bärlauchrisotto. „Das Bärlauchrisotto stand erst ein Tag vorher in Ermangelung an Bärlauch fest. Dankenswerterweise hat mir einer der anderen Kandidaten ausgeholfen“. Zum Dessert gab Leibacher den TeilnehmerInnen unter dem Deckmantel „Erdbeerige Glücksmomente“ ein Rätsel auf - schließlich sollten sich die Gäste ein wenig wundern, was es denn nun zum Nachtisch gäbe. Ein Erdbeercrumble und ein Erdbeercarpaccio waren die Antwort. „Eine Teilnehmerin hatte ‚Lombardisches Gras‘ auf ihrer Speisekarte stehen. Alle grübelten, was das denn sein könnte. Am Ende stellte sich heraus, dass es lombardisches Gras überhaupt nicht gibt“, lacht die Winserin.



Kochen musste die Gastgeberin alleine, ab 15 Uhr durfte ihr dann aber eine Freundin mit dem Abwasch zur Seite stehen. Wagemutig: die meisten Gerichte des Dinners bereitete Leibacher zum ersten Mal zu. Für ein Probeessen blieb auch keine Zeit.

"Er hat mir alles über Wein erzählt, aber ich habe vor Aufregung alles vergessen"

Das Dinner servierte die Gastgeberin im Wintergarten. Dafür mussten die Fenster abgedunkelt und die Raumdekoration umgestellt werden, schließlich wollte das Kamerateam genug Platz zur Aufnahme und sich nicht selbst in der Spiegelung der Fenster sehen. „Der gesamte Tag war Stress pur, ich habe wirklich die ganze Zeit gekocht. Ich hatte mir jeden Schritt vorher aufgeschrieben, doch mir passierte ein Malheur nach dem anderen“, berichtet Leibacher. Erst kristallisierte die Vanilleeiscreme, dann reichte die Zeit nicht, wie verabredet, den Wein aus Celle abzuholen. Zur Rettung konnte der Inhaber von „eWine“, Jochen von Goebler, seine Weine nach Winsen bringen und die Hundebesitzerin mit ausreichend Informationen über die Herkunft und Geschmack versorgen. Leider konnte sie in der Aufregung nichts davon behalten, gesteht die Familienmutter. Zur Krönung fiel einer der Vorspeisenteller neben und auf den Gast.

„Alle Teilnehmer waren nett, offen und haben sich große Mühe gegeben, es war ein Kochen auf hohem Niveau. Ich habe mich gefreut, einen Tag mal nur kochen zu können“, resümiert Leibacher. Die Ausstrahlung auf Vox soll vom 13. bis zum 17. Mai erfolgen. Am 15. Mai können Interessierte die Winserin in Aktion erleben, am 16. Mai den Celler. Wer wohl das Rennen macht?



Text: Sören Kraft
Fotos: Jan-Patrick Biedermann