CTM zur Schließung der Tourist-Information

Wirtschaft Von Redaktion | am So., 18.10.2020 - 12:44

CELLE. Nach unserer Berichterstattung zu den mutmaßlichen Kündigungen bei der CTM (Celle Tourismus Marketing) hat das Unternehmen eine Pressemitteilung versandt. Dort heißt es, dass die "personellen Veränderungen möglichst ohne Kündigungen auskommen" sollen. Was das genau bedeutet, ließ Geschäftsführer Klaus Lohmann auch auf Nachfrage offen: "Ich kann Sie nur noch einmal bitten, meine Pressemitteilung als aktuellen Sachstand zu verstehen."

Im Rathaus plane man offenbar derweil, die CTM in ihrer ursprünglichen Form langfristig abzuwickeln und die verbleibenden Aufgabenbereiche die Verwaltung zu integrieren. Vor wenigen Wochen war dort in einem ersten Schritt das Personal entsprechend aufgestockt worden (CELLEHEUTE berichtete). 

In der Pressemitteilung heißt es, unzensiert und ungekürzt: 

Tourismus im Wandel. Zentrales Service- und Informationszentrum entsteht. Aus klassischer Tourist Information wird unter Federführung der Stadtwerke Celle ein modernes Zentrum für BürgerInnen und BesucherInnen. Ab Januar 2021 findet man hier das Service- und Informationszentrum der Stadtwerke Celle. 

CELLE | 16. Oktober 2020 – Wie viele andere Bereiche hat sich auch der Tourismus im Laufe der Jahre radikal gewandelt. Das bezieht sich sowohl auf die immer höheren Ansprüche der Reisenden an die Leistungsgeber, wie die Hoteliers, als auch auf das Informationsverhalten. Früher ging der klassische Tourist in die Tourist Information, ließ sich eingehend beraten und buchte dann vor Ort. Heute beginnt die Reise mit der Informationssuche im Internet. Auch das Buchungsverhalten hat sich verändert: Statt über die klassischen Wege wie Post, Mail und Telefon, finden die meisten Buchungen über die großen Internetportale wie Booking.com statt. Dieses spüren die Hoteliers massiv und zwingt auch die Destinations- Marketingorganisationen (DMO), neu zu denken und gewachsene Strukturen zu hinterfragen.

Auch die Celle Tourismus und Marketing GmbH (CTM) hat deswegen die historisch gewachsene Tourist Information durchleuchtet und dabei den Standort Celle an sich betrachtet. Das erklärte Ziel ist, Celle als Tourismusstandort zu stärken, die touristische Vermarktung an die sich ändernden Rahmenbedingungen anzupassen und zukunftsfähige Strukturen zu schaffen. Zentrale Fragen waren, ob sich Synergien mit anderen Tochtergesellschaften der Stadt Celle nutzen lassen, wo Doppelstrukturen vermieden und die Kosten gesenkt werden können.

Aus diesem Grunde schließt die Tourist Information der CTM im Alten Rathaus zum 31. Dezember ihre Pforten. Stattdessen entsteht in den Räumen ab Januar nächsten Jahres - unter Federführung der Stadtwerke Celle – ein modernes Service- und Informationszentrum für BürgerInnen und BesucherInnen. Nach dem Umzug des ServiceCenters der Stadtwerke aus der Prinzengasse an den neuen zentralen Standort soll das neue Zentrum Bürgerinnen und Bürgern das Angebotsspektrum der Stadtwerke sowie einen umfassenden Service in zentraler Lage bieten. Die relevanten bisherigen Aufgabenbereiche der Tourist Information werden im vollen Umfang unter fachlicher Begleitung der CTM fortgeführt. Besucherinnen und Besucher können also weiterhin auch touristische Informationen wie z.B. die beliebten Stadtpläne erhalten.

In der Folge kann die CTM ihre Marketing- und Vertriebsaktivitäten erheblich erhöhen und sich künftig noch intensiver um ihre Kernaufgaben, insbesondere um die Vermarktung Celles als Tourismusdestination und Einkaufsstadt, kümmern.

Die personellen Veränderungen sollen möglichst ohne Kündigungen auskommen. Hierzu finden derzeit intensive Gespräche mit allen Beteiligten statt.

"Corona-Aus": CTM kündigt MitarbeiterInnen

CELLE. Einem Großteil der MitarbeiterInnen der CTM (Celle Tourismus Marketing) wurde nach CELLEHEUTE-Informationen zum 31.12.2020 gekündigt. In diesem Jahr sind nahezu sämtliche Veranstaltungen durch die Corona-Maßnahmen der Politik abgesagt und keine Einnahmen generiert worden, auch die Durchführung des Weihnachtsmarkt ist noch unsicher.