Dachstuhlbrand in Hermannsburg - Feuerwehrmann durch Stromschlag leicht verletzt

Polizei + Feuerwehr Von Redaktion | am Di., 08.09.2020 - 07:42

HERMANNSBURG. Gestern um 17:00 Uhr wurden die Feuerwehren Hermannsburg, Beckedorf, Baven, Weesen, sowie die Feuerwehr Bergen mit der Hubrettungsbühne, der Rettungsdienst und die Polizei zu einem Dachstuhlbrand in den Pommernweg nach Hermannsburg alarmiert. Wir berichteten in unserer App sowie den Facebook- und Twitter-Kanälen.

Aus dem gesamten Dachstuhl, des ca. 35 m lagen Mehrparteienhauses drang dichter Rauch. Durch den schnellen und gezielten Löscheinsatz wurde eine Durchzündung des kompletten Dachstuhls verhindert. Eine besondere Gefahr stellte die im rückwärtigen Bereich installierte Photovoltaikanlage dar. Die Anlage wurde auf der kompletten Dachfläche installiert. Teile der Anlage waren bereits geschmolzen und drohten abzustürzen - doch die Anlage lieferte trotz alledem weiterhin Strom. Gegen 18:15 Uhr war das Feuer unter Kontrolle. Alle Bewohner der insgesamt zehn Wohnungen konnten das Gebäude rechtzeitig verlassen.

Die Einsatzkräfte konnten das Feuer auf die rechte Gebäudeseite begrenzen. Bei Nachlöscharbeiten wurde ein Feuerwehrkamerad durch einen Stromschlag leicht verletzt und musste zur Abklärung ins AKH Celle transportiert werden. Nach ersten Einschätzungen liegt der Schaden im mittleren sechsstelligen Bereich. Der Brandort wurde durch die Polizei beschlagnahmt und die Brandursachenermittlung eingeleitet. Insgesamt waren bei diesem Einsatz rund 120 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei vor Ort. 

Infos/Fotos: Daniel Schulz