Dachstuhlbrand in Hermannsburg

Blaulicht + Verkehr Von Redaktion | am Mi., 10.07.2019 - 11:41

HERMANNSBURG. Vergangene Nacht um 2:22 Uhr wurden die Feuerwehren Hermannsburg, Baven, der Rettungsdienst und die Polizei zu einem Dachstuhlbrand in die Museumstraße nach Hermannsburg alarmiert, Menschen sollten in Gefahr sein. Wir meldeten in unserer App sowie den Facebook-/Twitter-Kanälen.
Aus einem in Bungalowbauweise errichteten Wohnhauses drang bei Eintreffen der Einsatzkräfte dichter Rauch aus dem kompletten Dachstuhl aus und alle Bewohner hatten das Haus selber verlassen, ein Rauchmelder hatte sie rechtzeitig gewarnt. Die 68 Jahre alte Hausbewohnerin und ihr 40 Jahre alter Sohn erlitten keine Verletzungen.

Durch den Einsatz mehrerer Atemschutztrupps konnte das Feuer schnell unter Kontrolle gebracht und somit der Dachstuhl und der Wohnbereich weitestgehend erhalten werden.

Einige Bereiche des Dachstuhls mussten durch die Kräfte abgedeckt, sowie die Deckenverkleidung in einem Raum entfernt werden, um die Glutnester ablöschen zu können. Auch die Wärmebildkamera der FF Hermannsburg kam zum Einsatz.

Ob der Brand am heruntergezogenen Vordach durch Hitzeentwicklung im Außenkamin verursacht wurde, müssen Brandermittler der Polizei Celle nun klären. Am Abend zuvor war der Kamin zum Grillen benutzt worden. Es entstand ein Schaden in geschätzter mittlerer, fünfstelliger Höhe.

Im Einsatz waren 50 Einsatzkräfte der Feuerwehren Hermannsburg und Baven, sowie ein Rettungswagen der JUH und die Polizei. Gegen 4:10 Ihr konnten die letzten Kräfte die Einsatzstelle verlassen.

Infos: Daniel Schulz u. Polizei Celle
Fotos: Daniel Schulz

Text und Fotos: Daniel Schulz