Dachstuhlbrand in Meißendorf

Polizei + Feuerwehr Von Redaktion | am Sa., 01.02.2020 - 15:42

MEISSENDORF. Gestern gingen um 16.21 Uhr die Sirenen in Meißendorf, Bannetze und Winsen (Aller). Über die Rettungsleitstelle Celle wurde ein Schornsteinbrand in Meißendorf gemeldet. Für die Feuerwehrkameraden der Gemeinde Winsen schon fast ein Routineeinsatz, der sich dann jedoch ganz anders darstellte. Wir berichteten in unserer App sowie Facebook, Twitter und Instagram. 

Nachdem die ersten Kräfte vor Ort waren, stellte sich heraus, dass es sich um einen Dachstuhlbrand handelte. Durch die Alarmstufenerhöhung wurden nun alle Ortswehren der Gemeinde Winsen (Aller) alarmiert. Weitere Kräfte aus Südwinsen, Thören und Wolthausen eilten nach Meißendorf. Ebenfalls wurde eine Hubarbeitsbühne aus Bergen alarmiert. 

Vor Ort gingen mehrere Trupps unter schwerem Atemschutz im Gebäude vor, um den Brand direkt im Dachboden zu löschen, parallel wurden Dachziegel vom Dach abgenommen, damit die aufgestaute Wärme nach Außen entweichen kann. Das benötigte Löschwasser wurde aus einem Brunnen bezogen. 

Nachdem der Brand gelöscht war, wurde das Gebäude mehrfach mit einer Wärmebildkamera kontrolliert. Somit konnten auch versteckte Glutnester in der Isolierung entdeckt werden. Nachdem feststand, dass keine Gefahr eines erneuten Aufflammens bestand, konnte die Feuerwehren die Einsatzstelle verlassen. Abschließend wurde das Gebäude mit einem Drucklüfter rauchfrei gemacht.

Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehren konnte ein größerer Schaden vermieden werden, Personen waren nicht gefährdet. Die Bewohner, ein Ehepaar, hatten selbstständig das Haus verlassen. 

Die Feuerwehren der Gemeinde Winsen (Aller) waren mit 14 Fahrzeugen und 66 Kameraden im Einsatz. Außerdem waren der Bezirksschornsteinfeger, der Energieversorger SVO, der Rettungsdienst des Deutschen Roten Kreuz und die Polizei mit vor Ort.

Info: Michael Bauer
Fotos: Michael Schäfer