Dank an Feuerwehrkameraden der Samtgemeinde Wathlingen für Moorbrand-Einsatz

Polizei + Feuerwehr Von Redaktion | am Di., 20.08.2019 - 00:03

GROSSMOOR. Samtgemeindebürgermeister Wolfgang Grube freute sich, 17 Kameraden der Ortsfeuerwehren Adelheidsdorf, Großmoor, Nienhagen und Wathlingen für ihren besonderen Einsatz danken zu können. Vor knapp einem Jahr wurden sie um Unterstützung bei den Löscharbeiten des verheerenden Moorbrandes gerufen, der auf einem Bundeswehrgelände in Meppen ausgebrochen war und die Bevölkerung wochenlang in Atem hielt.
Im Auftrag des Landes Niedersachsen überreichte Grube den Ortsbrandmeistern eine von Innenminister Boris Pistorius unterschriebene Urkunde, mit der die besonderen Verdienste der Einsatzkräfte gewürdigt werden und die den Dank des Landes zum Ausdruck bringt. „Einer für alle, alle für Einen, Gott zur Ehr dem Nächsten zur Wehr, Danke für Ihren Einsatz“, leitete Grube den Dank der Samtgemeinde an die Kameraden ein. „Damit Sie künftig bei einem Einsatz in abgelegenen Gebieten nicht mehr befürchten müssen, dass der Akku Ihres Handys im unpassendsten Augenblick leer ist, darf ich Ihnen als kleines Dankeschön eine Powerbank überreichen. Ich freue mich ganz besonders, dass es Ihnen nach wie vor gelingt, Jugendliche insbesondere durch Ihr vorbildliches Handeln für den ehrenamtlichen Einsatz zu begeistern und hoffe sehr, dass dies noch lange Zeit gelingen möge.“

Ausgezeichet wurden:
Burkhard Bössow, Mario Heimes und Rainer Völz - Ortsfeuerwehr Adelheidsdorf,
Steffen Germer, Daniel Schworm und Kai Schworm – Ortsfeuerwehr Großmoor,
Thomas Globig, Falk Grotewohl, Christian Hoog Detlev Lange und Daniel Narjes – Ortsfeuerwehr Nienhagen, sowie Holger Kirsch, Fabian Michels, Jan-Christoph Mund, Marcel Pramme, Michael Siemon und Dierk van der Linden – Ortsfeuerwehr Wathlingen.

Gemeindebrandmeister Heiko Schworm dankte Grube für die Ehrung der Kameraden und bat diese, den Dank der freiwilligen Feuerwehr an die jeweiligen Chefs zu übermitteln, die durch die Freistellung der Mitarbeiter für diesen Einsatz, ganz wesentlich zum Erfolg der Mission beigetragen hätten. Leider sei dies in der heutigen Zeit nicht mehr selbstverständlich. Nach dem offiziellen Teil, der bei angenehmen sommerlichen Temperaturen im Freien vorm Feuerwehrgerätehaus stattgefunden hatte, lud Grube die Anwesenden zum gemütlichen Teil in die Halle ein, in der ein Imbiss bereits darauf wartete, verzehrt zu werden. Die Kameraden nahmen das Angebot bei regen Gesprächen untereinander gerne an.

https://celleheute.de/nach-moorbrand-einsatz-celler-kreisfeuerwehr-aus-meppen-zurueck/

 

https://celleheute.de/einsatz-bei-moorbrand-im-emsland-gemeinde-wietze-dankt-mit-ehrung/