CELLE. Nach schwerer Krankheit ist VfL-Urgestein Andreas Wilke am 28. März gestorben. Seine letzten Tage verlebte er im Hospiz-Haus Celle, wo nicht nur er bestens betreut wurde, sondern auch seine Frau Maja Zucker. Als Dank
haben die Fußballer des VfL Westercelle beim darauffolgenden Heimspiel der 1.Herren auf die Eintrittsgelder  verzichtet und Spenden gesammelt.

Auch die Bedienungen aus dem Sportheim spendeten ihr Trinkgeld. Zusammengekommen sind insgesamt 1000 Euro. Maja Zucker stockte diesen Betrag noch einmal um 500 Euro auf, so dass sie und VfL-Spartenleiter Christopher Menge insgesamt 1500 Euro an die Leiterin des Hospiz-Hauses Celle, Marlies Wegner, übergeben konnten.

Andreas Wilke, der seit 1974 für den VfL spielte und nie ein anderes Trikot trug, hatte als Jugendtrainer und Herrenobmann entscheidenden Anteil am Aufschwung der Schwarz-Gelben in den vergangenen 15 Jahren. Die 1. Herrenmannschaft stieg von der 3. Kreisklasse bis in die Landesliga auf. Kurz vor seinem Tod wurde Andi Wilke zum Ehrenspielführer der 1. Herren ernannt.

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.