CELLE. Fake oder nicht fake – das ist heute häufiger denn je die Frage. Aber wer bestimmt, was Kunst ist? Und woran bemisst sich ihr Wert? Über diese Fragen geraten zwei höchst unterschiedliche Menschen aneinander: Maude Gutman (Tanja Kübler) lebt verarmt in einer heruntergekommenen Wohnwagensiedlung und ist überzeugt, durch Zufälle in den Besitz eines echten „Pollock“ gekommen zu sein. Die wilden Bilder dieses modernen Künstlers sind viele Millionen Dollar wert. Der ausgewiesene Kunstexperte Lionel Percy (Thomas Wenzel), der als Gutachter zu Rate gezogen wurde, hält das Bild jedoch für ein billiges Plagiat. Ein emotionaler Wettstreit entbrennt, in dessen Verlauf sich die Kontrahenten nichts schuldig bleiben.

Die Komödie des Theatermannes Stephen Sachs ist ein ebenso amüsantes wie spannendes und psychologisch fein differenziertes Spiel um Werte, Authentizität und Vorurteile. Regie führt Sebastian Richter, der am Schlosstheater auch die französische Komödie Das „Abschiedsdinner“ inszeniert hat. Die Premiere findet am Donnerstag, den 13. September, um 20:00 Uhr im Malersaal statt. Im Anschluss an die Aufführung lädt das Theater zur Rondell-Runde in den Schlosskönig.

Termine: 13.09. | 15. 09. | 20.09. | 21. 09. | 22. 09. | 29.09. | 06.10. | 13.10. |  18.10. |  20.10. |  25.10. | und weitere Termine

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.