BERGEN. Mit Anfang des neuen Jahres setzt sich der Begleitausschuss von Demokratie leben! in Bergen neu zusammen. Der Begleitausschuss ist das Gremium in Bergen, das über die konkrete Umsetzung des Bundesprogramms Demokratie leben! – gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend – entscheidet.

Gefördertes Projekt im vorigen Jahr war unter anderem die Anschaffung eines mobilen Hochseil-Parcours. Mit dessen Hilfe werden Workshops zur Stärkung von Demokratie- und Partizipationskompetenzen sowie sozialen Fertigkeiten von der Jugendfreizeitstätte Bergwerk in Kooperation mit der Gedenkstätte Bergen-Belsen angeboten. An der Anne-Frank-Oberschule ist ein präventiv wirkendes Cybermobbing-Projekts durchgeführt geworden. Ein Kinderstärkungsprojekt, über das eine Sozialpädagogin der Caritas mit Kindern und deren Eltern von der Hinrich-Wolff-Schule und Eugen-Naumann-Schule arbeitete, wurde ebenso umgesetzt wie die Suche nach mutigen und besonderen Geschichten aus den Ortschaften Bergens durch die Gemeinde der Eziden. Das Jugendforum hat im August 2018 den Tag der Vereine unter dem Motto „Verein(t) in Bergen“ initiiert.

Der Begleitausschuss setzt sich aus unterschiedlichen Vertretern aus der Zivilgesellschaft, Verwaltung, Wirtschaft und Politik zusammen. Eine erste Sitzung des Begleitausschusses findet am 13.02.2019 statt. Interessierte Bürgerinnen und Bürger können sich bis zum 29.1.2019 anmelden. Weitere Informationen erhalten Sie von Philipp Legrand unter Tel. 05051/479-17, via E-Mail: philipp.legrand@bergen-online.de oder von Dr. Leyla Ferman unter Tel. 05051/479-81 sowie per E-Mail: leyla.ferman@bergen-online.de.

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.