BERGEN. Der Begleitausschuss im Programm „Demokratie leben!“ hat kürzlich drei Projekte zur Stärkung des Zusammenlebens bewilligt. Dazu zählen ein Sozialprojekt der Caritas Celle in Kooperation mit der Hinrich-Wolff-Schule und der Eugen-Naumann-Schule, ein Workshop-Tag gegen Cybermobbing, der vom Elternverein der Anne-Frank-Oberschule in Kooperation mit dem Smiley-Verein zur Förderung der Medienkompetenz aus Hannover veranstaltet wird sowie ein Jugendprojekt der Pestalozzi-Stiftung Bergen.

Über neue Projektanträge wird auf der nächsten Sitzung des Begleitausschusses Bergen am 24. Mai 2018 entschieden. Hierzu werden gemeinnützige Vereine, Verbände, Kirchen u.a. eingeladen, Projektanträge einzureichen oder bei Interesse, Ideen und Anregungen Philipp Legrand (Tel. 05051 479 17, E-Mail: philipp.legrand@bergen-online.de) oder Dr. Leyla Ferman (05051/479-81, leyla.ferman@bergen-online.de) zu kontaktieren.

Die Aktivitäten spielen sich im Rahmen des Bundesprogrammes „Demokratie leben!“ ab, das vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert wird. Aufgabe des Begleitausschusses ist es, Demokratie im Alltag und vor Ort zu fördern und sich aktiv für ein Miteinander zu engagieren. Dabei sollen alle Bürgerinnen und Bürger einbezogen werden.

Der Begleitausschuss besteht aus 15 Mitgliedern aus den Bereichen Zivilgesellschaft, Politik und Verwaltung. Ein Vertreter des Jugendforums Bergen, das aus 22 Jugendlichen im Alter von 14 bis 27 Jahren besteht, ist ebenfalls Mitglied im Begleitausschuss. Beratende Mitglieder sind Philipp Legrand und Dr. Leyla Ferman.

Dem Begleitausschuss Bergen steht ein Fördertopf in Höhe von bis zu 39.000 € für das Jahr 2018 zur Verfügung. Beispielsweise können gemeinnützige Vereine, Verbände oder Kirchen Projekte einreichen, die in diesem Jahr umgesetzt werden und ein Miteinander vor Ort fördern. Neben der Projektbewilligung diskutiert der Begleitausschuss eigene Projektideen und Aktivitäten und verschiedene Möglichkeiten, wie Demokratie gefördert werden kann.

Der Begleitausschuss Bergen hat bereits im Jahr 2017 drei Projekte bewilligt: Den Aufbau einer ezidischen Bibliothek der Ezidischen Gemeinde Bergen, die Einrichtung eines Sprachmobils zur Gegenwart und Geschichte der Gedenkstätte Bergen-Belsen und der AG Bergen Belsen sowie die Wanderausstellung zur Herkunft von Mitmenschen in Bergen von Unser Bergen.

Foto: Philipp Legrand

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.