CELLE. Bis einschließlich Montag, den 12. November 2018, können Anträge für lokale und gesellschaftspolitische Projekte im Rahmen des Bundesprogrammes „Demokratie leben“ eingereicht werden. Die Projekte werden mit bis zu maximal 3.000 Euro gefördert, vorbehaltlich der Bewilligung durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Die Partnerschaft für Demokratie in Celle des Bundesprogramms „Demokratie leben! Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit“, gefördert vom Bundesministerium für Familien, Senioren, Frauen und Jugend will auf der kommunalen Ebene das zivile Engagement und demokratisches Verhalten stärken. Einen Projektantrag stellen können Jugendverbände, freie Träger der Jugendhilfe, Migrantenorganisationen, christliche und andere religiöse Gemeinschaften, Sportvereine, Fördervereine von Schulen und Kindertagesstätten, Bildungs- und Qualifizierungsträger, gemeinnützige GmbH, Stiftungen, kulturelle Einrichtungen und sonstige gemeinnützige Vereine. Die Projektideen müssen immer einen Bezug zu Demokratie haben.

„Alle Projektträger, die in die Förderung kommen, werden von Anfang an gut beraten und begleitet. Für Anfang 2019 ist u.a. ein Informationsabend geplant, um über rechtliche Grundlagen -von Öffentlichkeitsarbeit bis zur administrativen und finanziellen Projektabwicklung- zu informieren“, erklärt Serpil Klukon, Abteilungsleiterin der städtischen Koordinierungsstelle Integration und federführende Amt für die Partnerschaft für Demokratie in Celle.

Das zweiseitige Antragsformular ist im Internet unter www.dl-celle.de unter Downloads abzurufen. Anträge sind bis Montag, 12. November 2018, auf dem Postweg einzureichen bei der CD Kaserne gGmbH, „Demokratie leben!“, Hannoversche Str. 30 B, 29221 Celle, und auch verpflichtend in digitaler Version, per E-Mail an demokratie-leben@cd-kaserne.de. Nur Projektanträge, die wie beschrieben und fristgerecht eingehen, können berücksichtigt werden. Die Entscheidung über die Auswahl der Projekte trifft der lokale Begleitausschuss im Dezember 2018.

Für Beratung und Information steht die Externe Koordinierungs- und Fachstelle in der CD-Kaserne, Gerd Janke und Sinja Naujok, unter Telefon 05141/9772917 zur Verfügung. Weitere Informationen sind unter www.dl-celle.de zu finden.



Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.