ESCHEDE. Anlässlich der so genannten „Sommersonnenwendfeier“ auf dem Hof Nahtz am Nachmittag in Eschede hatten der Deutsche Gewerkschaftsbund Nord-Ost-Niedersachsen und das Celler Forum gegen Gewalt und Rechtsextremismus unter dem Motto: „Rechtspopulismus in Deutschland“ zu einer Kundgebung aufgerufen. An der Veranstaltung nahmen ca. 80 Personen teil. Wir berichteten in unserer Facebook-Ausgabe.

Nach einem Aufzug vom Bahnhof Eschede versammelten sich die Teilnehmer an der Kreuzung Hermannsburger Straße / Im Dornbusch, um ihrem Protest über die regelmäßig in Eschede stattfindenden Nazitreffen Ausdruck zu verleihen. An der privaten Veranstaltung zur Sommersonnenwende auf dem Hof Nahtz, fanden sich etwa 100 Personen des rechten Spektrums ein.

Im Verlauf des Aufzugs kam es für den Verkehr zwischen 15.00 Uhr und 18.00 Uhr zu kurzzeitigen Behinderungen auf der Landesstraße 281. Im Rahmen der Kundgebung und der Anreise der Veranstaltungsteilnehmer des Hofs Nahtz kam es zu gegenseitigen Provokationen und Beleidigungen. Ansonsten verliefen die Veranstaltungen aus Sicht der Polizei störungsfrei und ohne Zwischenfälle.

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.