CELLE. Das Lesejahr 2017 widmet sich im 1. Quartal der Literatur Zentralafrikas. Am Donnerstag, dem 09.02.2017, findet um 15.30 Uhr im Mehrgenerationenhaus, Fritzenwiese 46, 29221 Celle das nächste Treffen des Deutschen Frauenrings, Ortsring Celle statt. Thema ist der Roman „Der dunkle Fluss“ von Chigozie Obioma.

Eigentlich geht es Familie Agwu in Akure/Nigeria gut. Der Vater, Angestellter der Zentralbank, fördert und fordert seine vier älteren Söhne gut. Doch nach seiner Versetzung in den Norden des Landes ist die Mutter nicht in der Lage, diese Ordnung aufrecht zu erhalten. Die Söhne, zwischen 15 und 9 Jahren alt, gehen gegen die Weisung des Vaters im Fluss fischen, werden beobachtet und hart bestraft. Die prophetische Vorhersage eines geistig eingeschränkten Mannes bringt sie gegeneinander auf – mit dramatischen Folgen für die gesamte Familie.

Chigozie Obioma, 1986 geboren, ist ein nigerianischer Schriftsteller, dessen hier vorliegendes Erstlingswerk bereits mehrere Auszeichnungen erhielt. Sein Ziel war es, die sozio-kulturellen Verhältnisse in Nigeria darzustellen.

Gäste sind herzlich willkommen!

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.