Selbsthilfegruppe "Der neue Weg" feierte 30-jähriges Bestehen

Gesellschaft Von Extern | am So., 25.07.2021 - 13:02

CELLE. Mit einer Feier an ihrem Gruppenabend beging die Selbsthilfegruppe „Der neue Weg“ in Westercelle ihr 30-jähriges Bestehen. Als "freie und gemeinsame Selbsthilfegruppe für Menschen mit Alkoholproblemen und Angehörigen" bezeichnet sich die Gruppe auf ihrem Flyer und so lebt sie ihre Treffen: frei-gemeinsam-unabhängig. Zu anderen Süchten kann die Gruppe ebenso Rat geben oder an eine andere Selbsthilfegruppen oder Einrichtungen weitervermitteln.

Die Gruppe wird durch die psychosoziale Beratungsstelle und AG Sucht der Diakonie unterstützt und ist bei KIBiS (Kontakt- Informations- und Beratungsstelle im Selbsthilfebereich) gelistet. Es haben sich in der ehrenamtlichen Gruppe über 180 Mensch Rat und Hilfe geholt, berichtet die Gruppenleitung.

"Unser Ziel ist es, auch weiterhin Hilfe zur Selbsthilfe zu geben und den Betroffenen und Angehörigen Mut zu machen. Ein Gruppenmitglied wurde während der Feier mit einem Präsentkorb für seine über 20-jährige Mitgliedschaft und die Leitung der Gruppe geehrt. Viel Erfolg in ihrem Tun wünschten die Gäste der Feier: die Hausherrin, Pastorin Judith Mattes von der Christuskirche Westercelle, in der sich die TeilnehmerInnen jedem Dienstag um 18:30 Uhr treffen, Ursula Grudniok vom KBiS, VertreterInnen der psychosozialen Beratungsstelle der Diakonie, der AG-Sucht, anderer Selbshilfegruppen und Ehemalige.

Wer Hilfe oder Rat zur Alkoholsucht braucht, bekommt diese unter folgenden Kontakttelefonnummern: 0178 2327952 oder 0152 57199155 oder auch online SHGDerNeueWeg@outlook.de