Der Unfug, der sich Liebe nennt: Konzertlesung bei "Rauschenbach liest …"

CELLE. Die Lesereihe "Rauschenbach liest…" ging in dieser Spielzeit unter dem Motto „3 x Liebe mit einem musikalischen Nachspiel“ in die zweite Runde. Am Mittwoch, 05.06.2019, 20 Uhr, endet nun die zweite Staffel mit der Konzertlesung "Der Unfug, der sich Liebe nennt" in der Halle 19 (CD-Kaserne).

Auf die ersten drei, mit viel Beifall aufgenommenen Abende der diesjährigen Schlosstheater-Reihe „Rauschenbach liest“, in denen es um Liebe und Erotik ging, folgt das satyrische Nachspiel – eine Konzertlesung mit Liebesgedichten und Liebesliedern, die den Unfug besingen, den die Liebe bisweilen anrichtet. Die kuriosen Absurditäten, den Wahnsinn, den sie des öfteren herbeiführt. Britta Rex, Erwin Kühn und Bernd Rauschenbach präsentieren Lieder und Gedichte von Cole Porter bis Connie Francis, von Hildegard Knef bis zu den Wise Guys, von Goethe bis Drafi Deutscher, von Götz Alsmann bis Kurt Schwitters, F.J. Degenhardt, Udo Lindenberg, Gerhard Rühm, Paul Simon und Konstantin Wecker.

Britta Rex aus Braunschweig ist eine in der norddeutschen Jazz-Szene gern gehörte und oft engagierte Sängerin, Arrangeurin und Komponistin. Mit Gesangs-Workshops im In- und Ausland hat sie sich ebenso einen Namen gemacht wie mit ihrer Tätigkeit als Dozentin an den Musikhochschulen von Hannover und Lübeck. Zahlreiche CD-Veröffentlichungen bezeugen ihre stilistische Bandbreite und enorm wandlungsfähige Stimme.

Erwin Kühn aus Hohne ist ein vielseitiger E-Bassist und Jazz-Gitarrist, der in zahlreichen Bands spielte und spielt: u.a. in der Big Band Celle, Cubrazil, Jazz Appeal, Screenclub, Soulviertel und dem „Britta Rex Erwin Kühn Duo“. Konzertreisen führten ihn nach Frankreich, Afrika und den USA. Er erhielt einige Jazz-Preise und spielte mehrere CDs ein. Er ist Dozent an der Kreismusikschule Celle und an der Musikschule der Stadt Wolfsburg.

Bernd Rauschenbach aus Eldingen leitete als Literaturwissenschaftler bis zu seiner Pensionierung die Arno Schmidt Stiftung in Bargfeld. Er ist vornehmlich als Autor, Herausgeber und Rezitator tätig.

Karten: Theaterkasse Am Markt 18, (Mo-Fr 10-17 Uhr, Sa 10-13 Uhr), Tel.: 05141 / 90508-75/76

E-Mail: karten@schlosstheater-celle.de