HANNOVER. Ab sofort können Bürgerinnen und Bürger alle Direktkandidierenden zur Landtagswahl in Niedersachsen am 15. Oktober öffentlich über das Internet befragen. Am heutigen Donnerstag startete die Dialogplattform www.abgeordnetenwatch.de ihr Wahlportal für Niedersachsen.

Unter www.abgeordnetenwatch.de/niedersachsen sind alle Kandidatinnen und Kandidaten aus den 87 Wahlkreisen mit einer eigenen Profilseite vertreten, auf der dann auch die Fragen und Antworten veröffentlicht werden. Der Dialog zwischen Wählern und Kandidierenden wird rund um die Uhr von abgeordnetenwatch.de-Mitarbeitern moderiert. Beleidigende oder diskriminierende Äußerungen werden ebenso wenig freigeschaltet wie Fragen zum Privatleben oder unbelegte Behauptungen. Sämtliche Fragen und Antworten bleiben auch über den Wahltag hinaus öffentlich.

„Unsere Demokratie lebt vom Mitmachen. Direkter Kontakt zur Politik ermöglicht auch direkte Beteiligung“, so abgeordnetenwatch.de-Projektleiterin Christina Lüdtke. Schirmherr des Wahlportals ist der Landtagsvizepräsident Klaus Krumfuß (CDU). Er ermuntert die Niedersachsen zur regen Teilnahme: „Durch die vorgezogenen Neuwahlen bleibt im Wahlkampf nur wenig Zeit für wichtige Themen. Mit ihren Fragen auf abgeordnetenwatch.de können die Wählerinnen und Wähler direkt mit den Kandidierenden in Kontakt treten und sie kennenlernen.“

Noch bis zum 14. Oktober, dem Vorabend der Landtagswahl, können alle Kandidierenden unter www.abgeordnetenwatch.de/niedersachsen befragt werden.

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.