CELLE. Am Montag, den 16.04.2018, wurde die erste Patin im Projekt Ausbildungsbrücke in ihre Aufgaben eingeführt. Dazu konnte Dr. Susanne Biermann gewonnen werden. Nach Abschluss aller Voraussetzungen zur Ehrenamtsvereinbarung war am Montag die offizielle Vorstellung in der Schule. Susanne Biermann bringt aus ihrer beruflichen Tätigkeit viel Erfahrung im Umgang mit jungen Menschen im Alter ab 13 Jahre mit und wird in Kürze eine erste Schülerpatenschaft in der IGS beginnen.

Christina Kelch, in der Schule als Sozialarbeiterin tätig und direkte Ansprechpartnerin für das Projekt, freut sich über diesen Start in die reale Patentätigkeit, lässt aber nicht unerwähnt, dass nach einer einfachen Umfrage unter Lehrern und Schülern des achten Jahrgangs durchaus ein Bedarf an 8 bis 10 Patinnen und Paten bestünde.

Das Projekt Ausbildungsbrücke in der Trägerschaft der Diakonie verfolgt das Ziel, Schülerinnen und Schülern von Oberschulen bereits ab der achten bis zur zehnten Klasse die Begleitung durch ehrenamtliche Patinnen und Paten anzubieten. Sie unterstützen sehr individuell bei der Berufsorientierung, bieten intensives Bewerbungstraining an und helfen nicht nur, langfristig tragfähige Ausbildungsverhältnisse vorzubereiten, sondern bleiben über die gesamte Ausbildungszeit hinweg ansprechbar. In diesem Sinne ist eine solche Patenschaft Hilfe zur Selbsthilfe. Dabei sei, so die Initiatoren der Ausbildungsbrücke, der tatsächliche Zeitaufwand einer Patenschaft je nach individuellen Gegebenheiten mit einer Schulstunde pro Woche, häufiger auch in größeren Zeitabständen von 14 Tagen bis drei Wochen, absolut vertretbar. Wichtig sei die Bereitschaft zu einem vertrauensvollen Miteinander und dass man als guter Gesprächspartner zur Verfügung stehe.

Unter Regie des seit Mitte 2016 neu eingesetzten Projekt-Koordinators Ralf Wolter, Celle, werden in Celle an inzwischen drei Schulen (ObS Blumlage, ObS Westercelle und IGS Burgstraße) von bislang vier Patinnen und Paten Schülerpatenschaften durchgeführt. Die Ausbildungsbrücke sucht für die Entwicklung des Projektes und eine optimale Unterstützung ausgewählter Schülerinnen und Schüler weiterhin dringend Patinnen und Paten sowie ehrenamtliche Nachhilfelehrer am Standort Celle.
Nähere Informationen gibt es unter Tel.: 05141-82820 oder Handy 0171-2221884 sowie über E-Mail ralf.wolter@patenmodell.de . Auch über die Homepage des Projektes www.ausbildungsbruecke.patenmodell.de kann man weitere Informationen bekommen.

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.