UNTERLÜSS. Zu einer „blauen Stunde“ haben sich am Donnerstag, dem 3. August, Schüler des Christian-Gymnasiums, deren Eltern sowie zahlreiche weitere Gäste im Albert-König-Museum in Unterlüß getroffen. Der Grund war die Ausstellung „Romantik und Realität – die Farbe Blau“, bei der auch Werke der Jugendlichen zu sehen sind.

„Die Arbeiten der Schüler stammen aus dem Schulunterricht und begleiten die reguläre Ausstellung“, erläuterte der Kunstlehrer Frank Dehn die Zusammenarbeit von Museum und Schule, die zum ersten Mal stattgefunden hat. Er führte die Gäste durch diesen Teil der Ausstellung und informierte über Aufgabenstellungen, Entstehungsgeschichten und kreative Eigengestaltungen der Nachwuchskünstler. „Es wurde besonders darauf geachtet, viel Raum für die individuelle Ausgestaltung der jeweiligen Aufgaben zu lassen“, so Dehn. Entstanden sind auf diesem Weg Zeichnungen, Gemälde, Fotografien und Objektkästen.

Zentrale Aspekte der Farbe Blau veranschaulichte Jörg Nehse, der Leiter des Albert-König-Museums, anhand von Gemälden in der Ausstellung. Er und die Fachschaft Kunst hatten zu diesem Abend eingeladen und man zeigte sich beiderseits erfreut über die Resonanz und überzeugt, dass diese neue Art der Zusammenarbeit eine belebende Bereicherung sei.

 

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.