"Die Leiche aus der Biotonne" mit Dr. Mark Benecke

Kultur + Gesellschaft Von Extern | am Di., 18.02.2020 - 15:21

CELLE. „Die Leiche aus der Biotonne“ so heißt das Programm, das Dr. Mark Benecke im Februar 2021 für seine Celler Fans im Gepäck haben wird.

Der Kriminalbiologe widmet sich auf skurrile bis teilweise eklige Weise spannenden Fragen, die man manchmal lieber nicht beantwortet haben möchte. Am 7. Februar 2021 geht es nun um einen Bericht über zwei Fälle aus dem Ruhrgebiet, in denen der Verstorbene jeweils in einer Biotonne im heimischen Garten aufgefunden wurde. Beide Male gaben die Hinterbliebenen an, es sei ein natürlicher Tod vorausgegangen und das Lagern bzw. Verbergen habe nur dazu gedient, die Bezüge aus Pflege- bzw. Rentenversicherung weiterhin zu beziehen.

In Fall I gab die Verantwortliche eine Leichenliegezeit von ca. 3 Jahren an, in Fall 2 soll es sich um ein halbes Jahr gehandelt haben. In beiden Fällen war eine Verpackung der Leiche in Plastiksäcken vorgenommen worden. Der Insektenbefall stellte sich trotz der geschlossenen Tonne arten- und umfangreich dar: Es fanden sich in beiden Fällen leere Puppenhüllen von mehreren Schmeißfliegenarten, in Fall I außerdem Käfer der Familie der Speckkäfer und Puparien der sog. Latrinenfliege Fannia scalaris. Im Fall 2 wurden zusätzlich Buckelfliegen und Larvenhäute von Speckkäfern gefunden.

Dr. Mark Benecke ist Deutschlands berühmtester Kriminalbiologe und ein Paradiesvogel aus dem Bilderbuch. Mit Tattoos und Piercings übersät, begeistert der „Herr der Maden“ die gesamte Bundesrepublik mit seiner Arbeit, die er mit großer Faszination ausübt. Sein Wissen und seine mysteriösesten Fälle gibt er gerne an ein wissbegieriges Publikum weiter. In der CD-Kaserne, Celle war er bereits mehrfach mit verschiedenen Themen zu Gast und jedes Mal bereits im Vorfeld ausverkauft. Für die Show am Sonntag, den 7. Februar 2021 sind ab sofort an den bekannten Vorverkaufsstellen über ADTicket und Reservix Tickets für diese zu erhalten. Der Einlass ist ab 16 Jahren in Begleitung einer personensorgeberechtigten oder erziehungsbeauftragten Person.