CELLE. Gegen einen schnellen Abriss der alten MTV-Halle hat sich jetzt die Ratsfraktion Die Linke/BSG ausgesprochen. Solange eine Nutzung möglich sei und nicht klar sei, was auf dem Grundstück konkret passieren soll, sei ein Abriss falsch. Oliver Müller, Vorsitzender der Fraktion, meint: „Die Halle ist nicht mehr auf dem neuesten Stand. Aber ganz  offensichtlich wird sie noch genutzt. Ich fahre mein Auto doch auch nicht auf den Schrott, weil der Zigarettenanzünder nicht mehr funktioniert.“ Die Verwaltung argumentiere mal wieder außerhalb der sozialen Wirklichkeit und bestehender Bedürfnisse. Müller weiter: „Vielleicht würden die Nutzerinnen und Nutzer gern in eine moderne Halle gehen. Aber das ist ja nicht die Alternative. Die Alternative ist bei der aktuellen Finanzlage: Eine Halle weniger in der Stadt.“

Die Verwaltung könne potenziell am Grundstück Interessierten ja gern signalisieren, dass bei einem attraktiven Konzept vieles möglich sei. Bei einer solchen Lage würde die Stadt sicher bei vielen Nutzerinnen und Nutzern auf Verständnis stoßen. „Wofür wir genauso wenig Verständnis haben wie die Bürgerinnen und Bürger, ist eine Baulücke, wo nichts passiert, und wo aber ohne Abriss Sport hätte betrieben werden können“, meint Müller.





Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.