Die Partei wünscht sich "1000-jährige Quarantäne" für NPD-Mitglieder

Politik Von Extern | am Do., 18.06.2020 - 16:33

CELLE. Anlässlich des für den 20. Juni angekündigten NPD-Aufmarsches teilt "Die Partei" Celle mit:

"Die Partei-Celle stellt sich an diesem Wochenende (Eschede, 20.06.2020) erneut, diesmal zusammen mit dem Netzwerk Südheide gegen Rechtsextremismus (DGB-Nord-Ost Niedersachsen), gegen die NPD, welche auf ihren bisherigen Demonstrationen erfreulicherweise nur durch ihre Abwesenheit glänzte. Weiterhin warnt Die Partei Celle die Bevölkerung erneut vor dem Ausbruch eines viel schlimmeren Virus, als Corona: dem Nazivirus! Wir verweisen dabei erneut auf den Mindestabstand von 88 Metern zu von diesem Virus betroffenen Personen!

In Deutschland sind diesem Virus seit 1990 bereits 169 Menschen zum Opfer gefallen (Quelle: https://de.m.wikipedia.org/wiki/Todesopfer_rechtsextremer_Gewalt_in_der_Bundesrepublik_Deutschland). Sei es durch die gezielten Anschläge des NSU oder die durch Einzeltäter, wie in Halle oder auch von Stephan Ernst, der für den Tod des Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübke derzeit vor Gericht steht. Hoffen wir, dass wir nicht auch seine Akten erst in 120 Jahren einsehen dürfen.
Nicht vergessen dürfen wir dabei auch das Sterben der tausenden Menschen an den europäischen Außengrenzen, welche durch nichts anderes verursacht wird, als durch diesen gefährlichen Killervirus.

Die bei unseren letzten Demonstration von den Medien aufgenommene Umbenennung der Straße "Zum Finkenberg" in "Inglourious Basterds Weg" fügen wir dabei ein neues Kapitel hinzu: An der Straßenkreuzung zur Hermannsburgerstr. fordern wir die Demonstrationsteilnehmer*innen gegen die NPD dazu auf, sich zu bewaffeln, um so gestärkt miteinander den langen beschwerlichen Weg zum Hof Nahtz anzutreten. Unser durchgeladenes Waffelangebot entnehmen Sie bitte dem Anhang.

Für diejenigen, welche aus gesundheitlichen Gründen (wir dürfen nicht vergessen: Die Nazivirusgefahr, die vom Hof Nahtz ausgeht, ist erst gebannt, wenn das Gelände von den Behörden umfangreich desinfiziert und die Bewohner*innen dort in eine 1000-jährige Quarantäne geschickt wurden) nicht an dem Demonstrationszug teilnehmen können, bietet Die Partei an der Straßenecke (Inglourious Basterds Weg / Hermannsburgerstr) ein Audiokino an. Auch hier entnehmen Sie unser buntes Hörprogramm dem Anhang.

Doch nun zur Sache (es folgt der Redebeitrag von Dirk Gerlach zum 20.06.2020, welcher an der Mahnwache an der Ecke Hermannsburgerstr./Zum Finkenberg - bzw.: "Inglourious Basterds Weg" gegen ca 13:30 Uhr gehalten wird):

Ob die Sonnenwendfeier nun Coronabedingt stattfindet oder nicht ist angesichts einer viel größeren Virusgefahr unerheblich. Nationalismus, Patriotismus und Rassismus sind hochansteckende Krankheiten, welche insbesondere eine Bevölkerung sehr leicht infizieren kann, welche dagegen nicht bereits durch entsprechende Bildungsprogramme eine gewisse Herdenimmunität entwickelt hat. 

Die Partei fordert eine Impfung gegen diese abscheulichen Auswüchse menschlichen Denkens schon in der frühkindlichen Erziehungsphase. Bildung, sowie das Erlernen sozialer Verantwortung und Mitmenschlichkeit sind elementare Stützpfeiler einer funktionierenden Gesellschaft. Wenn wir diese Werte denen überlassen, die aus ihrer eigenen Geschichte nichts gelernt haben, brauchen wir uns nicht über die Folgen zu wundern:
Der gewaltsame Tod von Walter Lübke, die Diskriminierung anders denkender, anders glaubender und anders aussehender Menschen, sowie die dramatischen Szenen an den Außengrenzen Europas sind nur einige Beispiele, der direkten Folgen daraus.
Helfen sie daher alle mit, dass diese Gefahr vom äußersten rechten Rand unserer Gesellschaft, nicht weitere Teile davon befällt. Stellen sie sich Nazis, Faschisten, Rechtsextremisten (oder wie auch immer sie diese Leute nennen wollen) jederzeit, an jedem Ort und zu jeder Zeit in den Weg. Machen sie ihre Mitmenschen auf die drohende Gefahr aufmerksam und sorgen dafür, dass die "neue deutsche Gleichgültigkeit" dieser Gefahr gegenüber, nicht die Mitte unserer Gesellschaft erreicht.
Gegenüber Rassismus, Nationalismus und falsch verstandenem Patriotismus darf es kein Achselzucken geben. Hier ist Engagement von jedem gefragt, denn eine App, die uns vor Nazis in unserer direkten Umgebung warnt gibt es bisher noch nicht. Aber seien sie versichert: Die Partei arbeitet daran!

In diesem Zusammenhang dürfen wir auch nicht vergessen, dass auch der vor kurzem aus der AfD abberufene Andreas Kalbitz hier auf dem Hof Nahtz bereits sein Unwesen trieb. Ideologisch ist die AfD mit der NPD nicht nur Artverwandt sondern strukturell tief vernetzt. Deren Jugendorganisationen arbeiten auf enger Ebene zusammen und treffen sich gemeinsam in den Reihen der "Identitären Bewegung". Ein vollständiges Verbot dieser und anderer Organisationen kann und muss das Ziel einer Demokratie sein, zumindest ist dies ein erklärtes Ziel der Partei. Wir dürfen uns von den vom Nazivirus befallenen Menschen nicht anstecken lassen. Helfen Sie alle mit, diesen Killervirus mit allen Mitteln zu bekämpfen, ganz im Sinne der 'deutschen Volksgesundheit'!

Daher rufe ich euch von der Straßenecke am 'Inglourious Basterd Weg' aus zu: bewaffelt euch in unserem hier aufgebauten Waffellager und geht so gestärkt, gemeinsam und laut in Richtung des Hof Nahtz. Passt auf euch auf und lasst euch nicht von den Faschisten provozieren, denen ihr dort oder auf dem Weg begegnen werdet.

Mit den allerbesten Grüßen an unseren langjährigen Freund Aldo Ray und den Bärenjuden!"

Anhang Size
Flugblatt_02_0.pdf 5.68 MB
Flugblatt_01_0.pdf 4.76 MB