WINSEN/ALLER. Die Unabhängige Wählergemeinschaft Winsen (Aller) sucht Bürgerinnen und Bürger, die „eine freie und unabhängige Denkweise mögen und uns unterstützen wollen“, so der Vorsitzende Horst Arndt. Wer sich angesprochen fühlt und ohne Tabus diskutieren möchte, ist herzlich eingeladen zum neuen, regelmäßigen Treffen, dem UWG-Dialog. Nächster Termin ist der 12. Oktober. „Kommen und diskutieren Sie mit uns über Ihre Anliegen und lokale, regionale und überregionale politische Themen“, lädt Arndt ein.

Über die politische Ausgangssituation schreiben die Veranstalter: „Die UWG ist zur Wahl angetreten, um das Leben der Bürgerinnen und Bürger in Winsen in allen Belangen positiv zu gestalten. Die Abschaffung der Straßenausbaubeiträge, die wir politisch durchsetzen konnten, wird sehr zum Abbau von sozialen Ungerechtigkeiten beitragen. Hinsichtlich der Festlegung eines Umweltschutzgebietes im Rahmen von Natura 2000 fordern wir eine intensive, sachliche Kooperation zwischen der Gemeinde Winsen (Aller) und dem Landkreis Celle unter Einbeziehung von Fachverbänden. Ziel muss sein, eine möglichst große Fläche für ein Naturschutzgebiet mit langfristigen Ausnahmelösungen festzulegen. Entscheidungen im Umweltschutzbereich müssen nachhaltig ausgerichtet werden und dürfen sich nicht an kurzsichtigen Resolutionen ausrichten, die nur schnell und einfach aus populistischen Gründen verfasst wurden! Nein, das ist uns zu einfach gedacht, die Thematik ist viel komplexer! Jetzt gilt es, die Ärmel aufzukrempeln und die Aufgaben gewissenhaft abzuarbeiten! Kommen Sie zum nächsten UWG-Dialog, vermitteln Sie Ihre Anregungen, diskutieren und arbeiten Sie mit uns zusammen!“

– Wann: Freitag, 12. Oktober 2018
– Uhrzeit: 18:00 Uhr
– Wo: Hotel-Stadt Bremen, Neuwinsener Straße 9 in 29308 Winsen (Aller)

Zu weiteren Treffen wird auf der Website www.uwg-winsen.de , im Mitteilungsblatt Winsen sowie in regionalen Print- und Onlinemedien rechtzeitig hingewiesen.

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.