ROTENBURG/WINSEN. Offenbar kein Wolfsbiss. Am Nachmittag wird Umweltminister Olaf Lies die Ergebnisse der DNA-Analyse nach dem mutmaßlichen Angriff auf einen städtischen Mitarbeiter in Rotenburg mitteilen. Das Umweltministerium teilt vorab mit, dass die Proben, wie in allen ähnlich bisher gemeldeten Fällen auch, keinem Wolf nachgewiesen werden können.

Panik statt Aufklärung – Winser Wolfsgegner kritisieren „Realitätsverweigerer“

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.