„Doppelstock-Parkanlage“ für Radler: Stadtverwaltung widerspricht Darstellung der SPD

Politik Von Redaktion | am Do., 05.09.2019 - 19:54

CELLE. Im Nachgang der Ankündigung, dass in den nächsten Wochen eine „Doppelstock-Parkgarage“ für Fahrräder am Bahnhof errichtet werden soll, meldeten sich die SPD-Ratsherren Christoph Engelen und Reinhold Wilhelms zu Wort. Ihr Vorwurf: Diese – wie sie einräumen – begrüßenswerte Maßnahme sei ohne Einbindung der städtischen Ratsgremien ausgeführt worden. Dazu teilt die Stadt Celle jetzt mit:

"Dass dem Mitnichten so ist, beweist eine Beschlussvorlage aus der Sitzung des Ausschusses für Umwelt, Verkehr und technische Dienste, die bereits am 15. November 2018 stattfand. Als stellvertretender Ausschussvorsitzender war Reinhold Wilhelms anwesend und stimmberechtigt. Der Punkt „Sachstand Fahrradverkehr“, der den Unterpunkt „Erhöhung der Anzahl moderner Abstellanlagen“ beinhaltete, wurde demnach in seinem Beisein verhandelt. Es war damals explizit von Abstellanlagen am Bahnhof die Rede. Dass ohne Einbindung städtischer Ratsgremien geplant worden ist, trifft somit schlichtweg nicht zu. Auch die Förderung durch die nationale Klimaschutzinitiative wird in den Gremien diskutiert, so dass die nötige Transparenz zu jeder Zeit gegeben ist."