CELLE. Theodore und Band eröffneten das Athen Festival für Sigur Rós, spielten eine Live-Session ihres ersten Studioalbums „It Is But It’s Not“ (2016) im berühmten Studio 2 der Abbey Road Studios ein und tourten mit eben dieser Platte um die ganze Welt. Und genau diese ganze Welt fängt der Komponist und Performer auch in seinen Songs ein. Hier verbindet er klassische Kompositionen mit elektronischen Elementen und kreiert dichte musikalische Schwebezustände, getrieben von klaren Drums, durchbrochen von Gesang, der in Hall und Synthie-Sound driften kann.

In jedem Song merkt man den Profimusiker, die enorme Qualität der begleitenden Rockband. Musikalischer und atmosphärischer Hochgenuss, der irgendwo zwischen Pink Floyd, Radiohead und Greek Folk angesiedelt werden könnte. Dass das Konzept perfekt aufgeht, kann man auch an den zahlreichen Showcase-Festivals ablesen, auf denen Theodore seit Jahren vertreten ist.

Moa Bones ist ein Singer-Songwriter und Multiinstrumentalist aus Athen, Griechenland. Nach mehreren Jahren in verschiedenen Bands startete er 2006  seine Solo-Kariere. Im Jahr 2011 veröffentlichte Moa Bones sein Debüt-Album “Aquarelles”, im Mai 2015 folgte das Album “Spun”. Album Nummer Drei soll 2019 herauskommen. Wir freuen uns also auf Songs aus drei Alben – und auf ein besonderes Double Feature aus Griechenland.

Termin: 01. Dezember (Samstag) | Einlass 19:30 Uhr | Beginn 20:30 Uhr

Ort: ms loretta im Celler Hafen (Hafenstrasse 1-9, 29221 Celle)

Eintritt: 10 €





Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.