CELLE. Der Vizepräsident des Oberlandesgerichts, Dr. Andreas Scholz, hat heute Dr. Andreas Göken zum Vorsitzenden Richter am Oberlandesgericht ernannt. Der 49-Jährige ist seit 1997 in der niedersächsischen Justiz tätig. Nach einem mehrmonatigen Einsatz als hauptamtlicher Prüfer im Landesjustizprüfungsamt bearbeitete er bei der Staatsanwaltschaft Hannover Strafverfahren. Im Juni 1998 wechselte Dr. Göken zunächst an das Landgericht Lüneburg und später an das Amtsgericht Dannenberg. Im Juni 2000 wurde er in Lüneburg zum Richter am Landgericht ernannt.

Neben seiner Tätigkeit als Zivilrichter nahm er dort auch Aufgaben der Justizverwaltung wahr. Im Mai 2005 folgte seine Ernennung zum Richter am Oberlandesgericht in Celle, wo er zunächst in verschiedenen Zivilsenaten, dem Notarsenat und von Januar 2009 bis Dezember 2015 auch in der Gerichtsverwaltung tätig war. Dort war er u.a. für die Angelegenheiten der Notare zuständig. Seit November 2014 bearbeitet der Richter Familiensachen und war zuletzt im 15. Familiensenat tätig.

Das Präsidium des Oberlandesgerichts Celle hat Dr. Göken den Vorsitz des 19. Zivilsenates – Senat für Familiensachen – übertragen, der u.a. über Rechtsmittel in Familiensachen aus dem Landgerichtsbezirk Verden entscheidet.

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.