CELLE. Die Präsidentin des Oberlandesgerichts Stefanie Otte hat heute Dr. Dirk Gittermann die Ernennungsurkunde zum Richter am Oberlandesgericht ausgehändigt. Der erfahrene Strafrichter kehrt damit an seine alte Wirkungsstätte zurück, denn er war bereits zwischen 2004 und 2017 als Richter am Oberlandesgericht in einem hiesigen Strafsenat tätig. Dr. Gittermann wird künftig weiterhin in zwei Strafsenaten und einem Bußgeldsenat mitwirken.

Die Präsidentin des Oberlandesgerichts zeigte sich erfreut über die erneute Ernennung von
Dr. Gittermann zum Richter am Oberlandesgericht. Mit ihm kehre ein Richter an das Oberlandesgericht Celle zurück, der in seiner bisherigen Laufbahn nahezu durchgängig und in mehreren Instanzen im Strafbereich eingesetzt gewesen sei und dadurch eine außerordentliche strafrichterliche Erfahrung und Expertise sammeln konnte. Er werde für die Strafsenate des Oberlandesgerichts nicht nur fachlich eine überaus wichtige und wertvolle Verstärkung sein, sondern das Kollegium auch persönlich hervorragend ergänzen.

Zuletzt hat Dr. Dirk Gittermann zwischen August 2017 und September 2018 als Vorsitzender Richter am Landgericht in Hannover eine große Strafkammer, eine große Jugendstrafkammer und eine Strafvollstreckungskammer geleitet. Neben seiner richterlichen Tätigkeit ist Gittermann seit einigen Jahren Mitglied des Landesjustizprüfungsamtes und seit April 2018 Vorsitzender der dortigen Prüfungsausschüsse. Er ist zudem Gastdozent beim Zollkriminalamt in Köln und kommentiert als Mitautor Vorschriften der Strafprozessordung (StPO) in einem dem ältesten deutschsprachigen Standardwerke (Löwe-Rosenberg) sowie im Beck’schen Online-Kommentar Bestimmungen des niedersächsischen Strafvollzugsrechts (NJVollzG). Der 56-Jährige ist gebürtiger Hildesheimer, verheiratet und Vater von zwei Kindern.



Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.