CELLE. Der 9. Zivilsenat des Oberlandesgerichts Celle unter Vorsitz von Dr. Annette Wiegand-Schneider hat seit heute ein neues Mitglied: Das Präsidium des Oberlandesgerichts Celle hat Dr. Michael Braukmann dem Senat zugewiesen, der unter anderem für Rechtsstreitigkeiten aus dem Gesellschaftsrecht zuständig ist. Dr. Braukmann, dem der Vizepräsident des Oberlandesgerichts Celle, Dr. Andreas Scholz, heute seine Ernennungsurkunde zum Richter am Oberlandesgericht ausgehändigt hat, ist seit Sommer 2009 in der niedersächsischen Justiz tätig.

Der 40-jährige war zunächst als Staatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Hannover insbesondere im Bereich der Vermögensermittlungen eingesetzt. Ab Dezember 2010 war er Straf- und Betreuungsrichter beim Amtsgericht Alfeld (Leine) und zusätzlich seit April 2011 Beisitzer in einer großen Wirtschaftsstrafkammer beim Landgericht Hildesheim. Dorthin wechselte er im Dezember 2011 als Richter in einer Zivilkammer. Neben Berufungen und Beschwerden gegen Entscheidungen des Amtsgerichts Hildesheim bearbeitete er Angelegenheiten der Justizverwaltung.

Von April 2013 bis Oktober 2014 war Dr. Michael Braukmann als richterlicher Mitarbeiter in der Verwaltungsabteilung an das Oberlandesgericht Celle abgeordnet, wo er unter anderem mit Personal- und Disziplinarangelegenheiten befasst war. Anschließend setzte er seine Tätigkeit als Zivilrichter beim Landgericht Hildesheim fort und kümmerte sich als Leiter einer Arbeitsgemeinschaft für Referendarinnen und Referendare auch um die Ausbildung des juristischen Nachwuchses. Neben seiner Tätigkeit als Richter ist Dr. Braukmann Mitglied des Landesjustizprüfungsamtes.

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.