CELLE. Die Serie der Hallenvorbereitungsturniere für die anstehende Hockey-Hallensaison ging am vergangenen Wochenende mit den A-Mädchen und A-Jungs in die nächste Runde. Zehn Mädchenmannschaften aus Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Sachsen waren angereist, um eine erste Standortbestimmung in der Halle zu bekommen.

Die Celler Mädchen waren nach dem Hockeycamp und den ersten Trainingseinheiten unter der neuen Leitung sehr motiviert und legten einen fantastischen Start hin. Gegen SV Bergstedt begann man sehr druckvoll und befand sich permanent in guten Schusspositionen vor dem Bergstedter Tor. Der erste Sieg mit 1:0 war mehr als verdient und brachte jede Menge Selbstvertrauen.

Furios ging es gegen den UHC2 weiter. Hier zeigten die Mädchen, was sie im Training gelernt hatten und verwandelten souverän zwei Ecken mit sehr sehenswerten Schlenzern in die linke obere Ecke und gingen mit 2:0 als Siegerinnen vom Platz. Diese beiden Spiele legten den Grundstein für das gesamte Turnier. Das Spiel gegen den TTK Sachsenwald gestaltete sich ausgeglichen und führte zu einem verdienten 1:1. Die Celler Betreuerin Monique Senkowski-Pijsel bewies in diesem Spiel ein sehr gutes Händchen bei den Einwechslungen und die Mannschaft und Zuschauer konnten ein klassisches Joker-Tor bestaunen. Im vierten Spiel musste Celle kämpfen und schaffte nach 2:0 Rückstand noch den Anschlusstreffer zum 2:1, der sich im späteren Turnierverlauf noch als ganz wichtig herausstellen sollte.

Nach dem ersten Tag war noch alles möglich und mit Spannung wurden die verbleibenden Gruppenspiele erwartet. Celle ging als Gruppenerster mit einem Tor Differenz in das erste Halbfinale. Die Mannschaft war bis in die Haarspitzen motiviert und kämpfte im Halbfinale gegen den UHC1 absolut auf Augenhöhe.

Die Celler Torfrau hielt die Null mit einer fantastischen Leistung fest. Das 0:0 führte zum an Spannung kaum zu überbietenden Penalty-Schießen, welches der UHC mit einem Fünkchen mehr Cleverness für sich entscheiden konnte und damit ins Finale einzog. Im zweiten Halbfinale duellierten sich der THK Rissen mit dem SV Bergstedt. Rissen ging als Sieger hervor und gewann später auch gegen den UHC1 mit einem deutlichen 5:0 das Finale. Im kleinen Finale trafen die Celler Mädchen wieder auf den SV Bergstedt aus dem ersten Gruppenspiel und gingen selbstbewusst auf den Platz, um das Turnier mit einem Sieg zu beschließen.

In der ersten Halbzeit ging es nur in eine Richtung und mit fünf Strafecken gab es auch reichlich Gelegenheit, früh in Führung zu gehen. Aber die Kugel wollte einfach nicht ins Tor und die Partie blieb somit lange spannend. Zwei Minuten vor Schluss gelang dann endlich der erlösende und sehr verdiente Führungstreffer und besiegelte mit dem 1:0 ein tolles Turnier für die Celler mit dem 3. Platz.

Betreuerin Monique Senkowski-Pijsel, die die Mannschaft souverän durch das Turnier gecoacht hatte, und alle Zuschauer beglückwünschten die Mädchen zu diesem tollen Erfolg, der viel Motivation und Rückenwind für die anstehende Hallensaison geben wird.

Text: Jana Holstein

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.