Log empty

Kreisschützentag in Ovelgönne

Ehrungen, Wahlen und Proklamationen

12.03.2017 - 18:00 Uhr     CelleHEUTE    0

OVELGÖNNE. Bemerkenswerte sportliche Erfolge, eine gesunde finanzielle Lage und relativ stabile Mitgliederzahlen: Das ist der Rahmen, in dem der Kreisschützenverband Celle Stadt und Land e.V. seinen diesjährigen Kreisschützentag am 11. März in Ovelgönne veranstaltet hat. Ausgerichtet wurde er von der Schützengesellschaft Oldau im Hotel Zur Heideblüte in Ovelgönne mit rund 300 Teilnehmern aus den 75 Vereinen, die im KSV Celle zusammengeschlossen sind, prominenten Vertretern aus dem Kreissportbund, der kommunalen Verwaltung, dem Landtag und dem Bundestag als Ehrengästen. Umrahmt wurde die Veranstaltung durch den feierlichen Einmarsch der Fahnen unter Führung von Kreisstandartenträger Egon Felgentreu, das Gedenken verstorbener Gesamtvorstandsmitglieder durch den 1. Vorsitzenden Wilfried Ritzke und den Fahnenausmarsch zum Abschluss des Festaktes.

Der Kreisspielmannszug unter der Leitung von Dirigentin Neele Schmidt sorgte für die musikalische Ausgestaltung. Für Neele Schmidt und Kreishauptmusikleiter Werner Hahnraths war es eine passende Gelegenheit, die neu angeschaffte Marimba öffentlich vorzustellen, die wesentlich mit Mitteln der Regionalstiftung der Sparkasse Celle gekauft werden konnte.

Der 1. Kreisvorsitzende Wilfried Ritzke begrüßte die Teilnehmer und Ehrengäste im vollbesetzten Saal des Tagungshotels – unter ihnen Vertreter der lokalen Presse sowie die Ehrenmitglieder Karin Hesse, Wolfgang Helms, Ulrich Jentsch; außerdem Wilhelm Jantz sowie Egon Felgentreu als Kreisstandartenträger. Hubert Helbig, 1. Vorsitzender der SG Oldau und Bürgermeister Thomas Herbst aus Hambühren betonten in ihren Grußworten die Verpflichtung der Schützen, sowohl gewachsene Traditionen zu erhalten und an die Jugend weiterzugeben, als auch im Schießsport für fundierte Ausbildung und Beteiligung zu sorgen. Henning Otte als Bundestagsabgeordneter betonte in seinem Grußwort, dass er sich sowohl in Berlin als auch in Brüssel nachhaltig für eine Entschärfung des geplanten neuen Waffengesetzes eingesetzt habe, das aus seiner Sicht wenig verständliche Auflagen hinsichtlich Waffengestaltung, Aufbewahrung und Benutzung enthalten sollte.

Landrat Klaus Wiswe sicherte den Schützen auch weiterhin finanzielle Unterstützung des Landkreises zu und war sich mit dem Landtagsabgeordneten Thomas Adasch darin einig, besonders die erst 17-jährige Jessica Schrader vom Schützencorps Neuenhäusen mit ihren Erfolgen auf europäischer Ebene hervorzuheben. Zum Beispiel hat sie in Maribor (Slowenien) den 7. Platz als Einzelschützin in den Junioren-Europameisterschaften Luftdruckwaffen belegt. Schützen sind immerhin der zweitgrößte Verband im Landkreis, was Grund genug ist, diese Position nicht nur zu halten sondern durch gezielte Mitgliederwerbung auszubauen. Das geschieht zum Beispiel durch finanzielle Unterstützung sowie Beratung durch den Kreissportbund, kompetent vertreten durch die Geschäftsführerin Sigrid Müller.

Ehrungen wurden vorgenommen für den größten Jugendzuwachs, den diesmal der Sportclub Wietzenbruch mit seiner Bogensparte verbuchen konnte. Zahlreiche weitere Ehrungen gab es durch den KSV Celle mit der Ehrennadel in Bronze, Silber und Gold und mit der Verdienstnadel des Niedersächsischen Sportschützenverbands ebenfalls in Bronze, Silber und Gold. Eine hohe Auszeichnung mit dem Ehrenkreuz in Bronze des Deutschen Schützenbunds erhielt Hans-Jürgen Grzanna der Schützengesellschaft Westercelle für seine langjährige Vorstandsarbeit und ständigen Einsatz für seine Gesellschaft. Weitere Ehrungen durch Kreissportleiter Thomas Klinkert und Susanne Klinkert vom Kreisvorstand erfolgten für die Besten im Kreiskönigsschießen in den verschiedenen Altersklassen. Thomas Klinkert ernannte vier neue Oberschießsportleiter und Hartmut Fuchs vom Schützenverein Wieckenberg zum Hauptschießsportleiter. Er kündigte an, dass es 2018 einen Kreiskinderkönig im Lichtpunktschießen geben wird als Bereicherung für den Nachwuchs.

Kreisschriftführerin Bianca Bruns stellte zu Beginn der Delegiertenversammlung als dem zweiten Teil des Kreisschützentags 2017 die Beschlussfähigkeit der Versammlung fest. Im nachfolgenden Bericht des 1. Kreisvorsitzenden wies Ritzke auf die aktuelle Zahl von 12.938 Mitgliedern in 75 Vereinen hin. Damit ist der KSV Celle der größte Kreisschützenverband in Niedersachsen. Das sei jedoch nach wie vor Anreiz genug für verstärkte Mitgliederwerbung, denn verglichen mit dem Jahr 2000 sei ein deutlicher und kontinuierlicher Rückgang von etwa 17 % zu verzeichnen. Ritzke verwies auf Erfolge im sportlichen Bereich, besonders geprägt durch die Schützenvereine Wieckenberg und Freischütz Wathlingen in der Bundesliga. „Der Bundesstützpunkt der Schützen in Hannover ist vorerst gesichert“, führte er aus. Ohne diesen Stützpunkt wären auf die Vereine erhebliche Probleme zugekommen, insbesondere finanzieller Art. Ritzke setzt sich besonders für neue Projekte in der Mitgliederwerbung ein. „Hört auf euren Nachwuchs und gebt ihm die Chance, eigen Projekte zu verwirklichen“, sagte er. Beratungen und Hilfe gäbe es genug, nicht zuletzt durch den Kreissportbund, der gezielte Vereinsberatungen durchführt.

Das positive Ergebnis der Kassenprüfung wurde durch Wolfgang Gries von der Schützengemeinschaft Altenhagen vorgetragen und dem Antrag auf Entlastung des Vorstandes wurde einstimmig entsprochen. Als neuer Kassenprüfer wurde Philip Wolf von der Schützengilde Vorwerk von der Versammlung einstimmig gewählt. Neue Kreisjugendsprecherin ist Svea Heuer von der Schützengemeinschaft Altenhagen. Sie wurde ebenfalls einstimmig gewählt und tritt für 3 Jahre in die laufende Wahlperiode ein. Der umfangreiche Tagesordnungspunkt „Satzungsänderungen“ in 13 Paragraphen konnte dank straffer Organisation in relativ kurzer Zeit positiv abgeschlossen werden.

Trotz dringender anderweitiger Verpflichtungen traf die Bundestagsabgeordnete Kirsten Lühmann als Ehrengast  noch rechtzeitig vor Schluss des diesjährigen Kreisschützentags ein. „Ihr Schützen übernehmt Verantwortung in der Gesellschaft und das ist heutzutage keineswegs selbstverständlich“, führte sie in ihrem Grußwort aus. Es zeuge von großer Verantwortung, wenn Traditionen übernommen und weitergeführt werden, bei gleichzeitiger Förderung des Schießsports.

Abschließend dankte Wilfried Ritzke der Schützengesellschaft Oldau für die gelungene Organisation des Kreisschützentages 2017 und überreichte den obligatorischen Erinnerungsbecher an den 1. Vorsitzenden Hubert Helberg. Ausrichter des Kreisschützentags 2018 in Eversen ist die Schützengilde Sülze.

Kreiskönigsschießen_11 03 2017

Ernennungen_Schießsport_11 03 2017

Ehrungen:

Ehrung größter Jugendzuwachs:
Sportclub Wietzenbruch -Bogensparte-

Ehrennadel in BRONZE des Kreisschützenverbandes Celle Stadt und Land e.V.:
Egon Felgentreu Kreisstandartenträger
Udo Giering Siedler- und Schützengemeinschaft Hasselhorst
Christine Janßen Sportclub Wietzenbruch -Bogensparte-
Jan Schulte-Frankenfeld Schützenverein Meißendorf
Daniel Struck Kreisjugendleiter

Verdienstnadel in BRONZE des Niedersächsischen Sportschützenverband e.V.:
Peter Heintel Deutscher Schützenverein Thören
Elke Heuer Schützengemeinschaft Altenhagen
Annika Matthies stellvertretende Kreisschatzmeisterin
Ehrennadel in SILBER des Kreisschützenverbades Celle Stadt und Land e.V.:
Arnd Bönisch Schützengilde Hohne
Nicole Klein Spielmannszug Hambühren
Kristina Piatkowski Spielmannszug Hambühren

Verdienstnadel in SILBER des Niedersächsischen Sportschützenverband e.V.:
Karsten Knoop Altenceller Schützengesellschaft

Ehrennadel in GOLD des Kreisschützenverbades Celle Stadt und Land e.V.:
Uwe Beckmann Schützenverein Wolthausen
Karola Behrens Schützenverein Jeversen
Dirk Bergmann Kleinkaliber Schützenverein Baven
Holger Göhlke Schützenverein Eversen
Hans Kilburg Schützenverein Hustedt
Reinhard Merk Deutscher Schützenverein Thören
Dirk Meyer stellvertretender Kreisschießsportleiter
Anita Obermann Schützenverein Garßen
Wolf-Dietrich Schade Schützengesellschaft Hermannsburg
Kurt Stiller Schießsportverein Wienhausen
Ulf Walbrecht Neustadt-Altenhäusener Schützengesellschaft
Günter Wallesch Schützenverein Unterlüß

Verdienstnadel in GOLD des Niedersächsischen Sportschützenverband e.V.:
Gunter Bahr Schützenverein Unterlüß
Olaf Böhme Schützenverein Scheuen
Michael Eggers Schützengesellschaft Klein Hehlen
Silke Lüllmann Schützen- und Schießsportverein Wardböhmen
Hans-Heinrich Rahn Schießsportgruppe Nienhof
Dieter Sawischlewski Schützenverein Hambühren

Ehrenkreuz in BRONZE des DSB:
Hans-Jürgen Grzanna Schützengesellschaft Westercelle

Erinnerungsbecher für den Ausrichter des 64. Kreisschützentag:
Schützengesellschaft Oldau e. V.

 

Text: Heinemann Gahlau, stv. Pressewart im Kreisschützenverband Celle
Fotos: Peter Müller

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.