CELLE/GROSSMOOR. Besser hätten es sich die Akteure gar nicht wünschen können: „Der liebe Gott lässt die Sonne für uns scheinen“, freute sich Bürgermeisterin Susanne Führer bei der Begrüßung der Gäste.  Der neu gestaltete Dorfplatz füllte sich schnell und angesichts der sich bereits neigenden Sonne hieß es, Aufstellung nehmen für das Foto für die Dorfchronik. Die Feuerwehr Wathlingen unterstützte dabei die Großmoorer Kollegen mit ihrer Hubbühne.

In den vergangenen Wochen war auf dem Festplatz ein Pavillon errichtet worden, der Jugendtreff erhielt einen Vorbau, Wegverbindungen und Parkplätze wurden neu angelegt und gepflastert. Ermöglicht hat dies alles unter anderem ein Zuschuss in Höhe von 250.000 Euro aus dem Dorferneuerungsprogramm. Susanne Führer bat den Vertreter des Landesamtes für Geoinformation und Landvermessung, Siegfried Dierken, den Dank des Dorfes in Hannover auszurichten. Weiter wies sie darauf hin, dass mit dieser Baumaßname das Projekt „Dorfplatz“, das vor 40 Jahren mit dem Bau des Dorfgemeinschaftshauses und der Feuerwehr seinen Anfang nahm, wieder einen großen Schritt vorangebracht werden konnte.

Nahezu alle ortsansässigen Vereine waren bei der Gestaltung der fröhlichen Platzeinweihung beteiligt, sei es bei der Versorgung mit Essen und Getränken oder bei der musikalischen Umrahmung. So erntete der Chor des Kindergartens, die „Moorwichtel“, gleich zu Beginn von den Besuchern viel Lob und Begeisterung. Alois Schonebeck mit dem Akkordeon, der Gemischte Chor Großmoor und der Spielmannszug aus Nienhagen trugen ihrerseits zur guten Stimmung bei.

20170929_170531 20170929_170654 20170929_173033_001 20170929_173104_002

Text: Monika Wille

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.