CELLE. Eine schlechte und gute Nachricht für Celle: Das weit über die Kreisstadt hinaus bekannte Gourmet-Restaurant Endtenfang im Celler Fürstenhof-Hotel wird schließen, nach CelleHeute-Informationen nach der Winterpause im Januar nächsten Jahres. Der bekannte Sternekoch Holger Lutz bleibt Celle jedoch erhalten und wird zukünftig an ausgesuchten Wochenenden den Endtenfang für „Kulinarische Momente“ öffnen. Ab 1. März schließlich will das „Palio“ im gleichen Haus unter seiner Leitung sein Programm erweitern.

Der „Endtenfang“ führt seit mehr als 25 Jahren einen Michelin-Stern und wird seit mehreren Jahren mit 17 Punkten von Gault Millau ausgezeichnet. Es zählt zu den besten Restaurants in Niedersachsen und ist das einzige Sterne-Restaurant in der Lüneburger Heide. Aber Top-Leistungen und Auszeichnungen genügen nicht, um den Betrieb rentabel fortzuführen, man müsse sich dem „Zeitgeist anpassen“, so Fürstenhof-Chef Ingo Schreiber.

Anlässlich des 20-jährigen Jubiläums der Taverna & Trattoria Palio setzt Chef de Cuisine Holger Lutz auf eine neue Küchenphilosophie. „Mediterrane Aromaküche“ heißt das Zauberwort. Neben dem beliebten Angebot der „Cucina casalinga“ – also der originalen italienischen Handwerkskunst – und „Cucina creativa“ sollen dann alle zwei Monate eine neue italienische Region im Fokus stehen. „Spezialitäten aus dem Piemont, der Lombardei, der Toskana oder Ligurien finden sich ebenso in den Menüs wieder wie die Fischküche Siziliens oder Herzhaftes aus Südtirol“, verspricht Lutz. Passend dazu hat Patrick Berger, langjähriger Maître d’hôtel und Sommelier im Althoff Hotel Fürstenhof, eine große Auswahl neuer Weine im Portfolio.

Zum Auftakt jeder „Italienetappe“ werde ein Gastkoch der jeweiligen Region seine Küche in einem Vier-Gänge-Menü präsentieren. Die klassischen Spezialitäten „Herzogliche Endtenvesper“ und „Canard á la presse“ können auch weiterhin gebucht werden. Lutz verspricht, auch künftig auf Wunsch persönliche Gourmet-Menüs auf Sterneniveau für private und geschäftliche Feiern.

An ausgesuchten Wochenenden werde der Endtenfang für „Kulinarische Momente“ belebt – mit Sechs-Gänge-Menüs und einer Weinbegleitung durch Patrick Berger. Auch auf das traditionelle Gänseessen müsse nicht verzichtet werden – es findet am 2. Advent statt und kann auch innerhalb eines Arrangements gebucht werden. Auch an Heilig Abend werde der Endtenfang wie immer seine Pforte für Hotelgäste geöffnet haben.

Und dann gibt es ja noch das „Thaer’s Wirtshaus“ nebenan – so soll insgesamt der Abschied einer langen Ära nicht ganz so schwer fallen.

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.