Einstimmung auf Halloween in Unterlüß

Kultur + Gesellschaft Von Extern | am Fr., 16.10.2020 - 10:03

UNTERLÜSS. "Die Reaktionen der Leute, die vorbei gehen, oder aber in Schrittgeschwindigkeit vorbei rollen sind die Mühe allemal wert", sagt Benjamin Hitzig über seine Halloween-Passion. Im vergangenen Jahr hat er damit begonnen, den Garten seines Hauses im Süllweg schaurig-schön zu dekorieren. Los ging es bereits Anfang Oktober, der Grusel steigert sich von Tag zu Tag, verspricht er. Wie die Idee zu seinem "Halloween-Haus" entstand, erzählt der Unterlüßer CELLEHEUTE:

"Angefangen hat unsere Passion im Grunde genommen bereits zu meiner Schulzeit. Mein Vater hatte Ende der 90er damit angefangen, dass Haus im Stil der Griswolds zu Weihnachten zu schmücken. Das haben wir fünf Jahre lang zelebriert, ehe es aufgrund meines Auszuges und dem Einstieg ins Berufsleben leider als Tradition eingeschlafen ist.

Seitdem ich nun seit 2009 Eigenheimbesitzer und selber Vater bin, wuchs im letzten Jahr der Wunsch, die alte Tradition wieder zu neuem Leben zu erwecke. Daher fing ich im letzten Jahr ab der ersten Oktoberwoche an, den Vorgarten Tag für Tag immer ein bisschen mehr zu gestalten. So als ob Halloween langsam Stück für Stück Besitz ergreifen würde. Auch zu Weihnachten wurde im vergangen Jahr bereits ein guter Start in die Bahn geworfen.

Dieses Jahr wuchs dann der Wunsch, den Vorgarten zu Halloween einem bestimmten Thema zu widmen. Dazu haben wir uns dann passend „The nightmare before Christmas“ ausgesucht. Kurzum wurden die Stoffe und andere Materialien geordert um die Figuren in liebevoller Heimarbeit entstehen zu lassen.

Die Gestaltung des Gartens beginnt immer schon Anfang Oktober damit sich der Aufwand dann auch lohnt. Derzeit ist der Vorgarten zu 95 Prozent fertig. Der Hauptdarsteller befindet sich noch im Bau. Aber auch jetzt ist es schon ein schaurig schöner Anblick. Und die Reaktionen der Leute die vorbei gehen, oder aber in Schrittgeschwindigkeit vorbei rollen sind die Mühe allemal wert."