Einweihung der Schulmensa in Eicklingen

EICKLINGEN. Die Bauarbeiten zum Neubau der Schulmensa in Eicklingen wurden erfolgreich abgeschlossen. Die Schülerinnen und Schüler der Oberschule und Grundschule haben sie auch bereits "erobert". Gestern fand nun auch die "offizielle Übergabe" statt.


Fotos: Peter Müller

Die Begrüßung zur offiziellen Übergabe der neuen Mensa in den Gebrauch der Grundschule Eicklingen und der Oberschule Flotwedel hat Samtgemeindebürgermeister Helfried H. Pohndorf gehalten. Wir geben Sie hier ungekürzt und unkommentiert wieder:

"Sehr geehrter Herr LR Wiswe, liebe Frau Stolte, lieber Herr Zeblewski (in Insiderkreisen auch Pawel genannt) , sehr geehrte Frau Direktorin Bielec mit der Deutschlehrerin Ptaszynska aus unserer polnischen Partnergemeinde Rakoniewice verehrte Kollegien beider Schulen, aber auch die Elternvertreter unserer Schulen seien herzlich willkommen Herren Bürgermeister Behrens, Schrader; Liebe Kolleginnen und Kollegen des Samtgemeinderates, Sehr geehrte Damen und Herren,

schon dem Zweck übergeben aber eben noch nicht offiziell! Das holen wir, der Landkreis Celle und die Samtgemeinde Flotwedel als Träger der kooperierenden Grundschule Eicklingen und Oberschule Flotwedel heute nach. Schon vor 2013 haben wir uns im Flotwedel intensiv über die Sicherung der Attraktivität des Schulstandortes Eicklingen Gedanken gemacht. Im Rahmen der Diskussion um die Regionale Raumordnung des Landkreises Celle haben wir Eicklingen unter anderem in Sachen Schule schon früh positioniert.

Wollten wir an der ehemaligen GHS noch die Elektrosanierung vorantreiben, überholte uns die Diskussion um Inklusion, Ganztagsbetreuung und letztlich auch die Einführung der Oberschule unter Wegnahme des Hauptschulzweiges mal eben locker. Eine gemeinsame Mensa, das hört sich doch gut an, jedoch vor den Beschlüssen galt es Einigkeit herzustellen, da Befürchtungen im Raume standen, dass die verschiedenen Altersstrukturen der Schulen zu Problemen führen könnten – also nicht bei den Kollegien, sondern bei den Schülerinnen und Schülern. Diese Diskussion ist natürlich von außen nicht ganz nachzuvollziehen!

In Zeiten von Inklusion und Integration muss es möglich sein, solche Probleme zielorientiert anzugehen und zu lösen. Nun gut – als Übergangslösung haben wir kurzerhand das ehemalige Lehrerzimmer zur Übergangsmensa der Grundschule umgebaut. Probleme sind mir nicht bekannt geworden. Daran anschließend sind wir uns mit dem LK Celle einig über die Bauträgerschaft geworden. Ich finde, das hat gut geklappt – wenn auch wie bei jedem Bau immer kleine Malheure passieren. Den Bau-Protokollen entnehme ich, dass sich die Schulen neben uns als Schulträger grundsätzlich kollegial einbringen konnten. Danke ans LK-Team! Ich könnte jetzt noch ausholen und etwas zu den Baukosten und – daten sagen.

Das können Sie aber ganz leicht auf unserem kleinen Flyer nachlesen und mit nach Hause tragen. Sie finden ihn an Ihren Plätzen ausgelegt! Auch wenn noch nicht alle Rechnungen vorliegen und alle Aufträge enderfüllt sind, so werden wir uns wohl unterhalb der angepeilten 1,4 Mio-Marke einfinden...

Ein zweckdienliches aber auch schönes Haus mit vielen kleinen Accessoires ist Ihnen Frau Stolte und Ihnen Herr Zeblewski als Schulmensa hergestellt worden. Ich bin froh, dass das Mensaessen nicht auf Basis „cook & chill „ sondern aus heimischer Küche „ Frisch auf den Tisch“ kommt. Die Mensa Pickup zu nennen entstammt wohl einem Wettbewerb; ich hoffe wir bekommen da keine Schwierigkeiten mit dem namensgleichen Produkt einer Keksfirma. Ein Mehrwert ist aber auch für Eicklingen entstanden.

Nach Möglichkeit wird die Mensa wegen Ihrer Multifunktionalität auch gemeindlichen Veranstaltungen zur Verfügung gestellt werden können. So konnten wir der Gemeinde schon für die alljährliche Sportlerehrung die Mensa vor kurzem auf Anfrage andienen. Aus Sicht der Grundschule sind wir jetzt dabei den Schulhof neu zu bauen und zu konzipieren, die schon lange geplante Sanierung der elektrischen Anlagenläuft ebenfalls. Mit dem Mensabau eine Gesamtinvestition von nahezu 3 Mio €! Liebend gern hätte ich heute auch unseren Vorsitzenden den Schulausschusses Herrn Klaus Jürgen Schaper begrüßt, leider geht es ihm zurzeit nicht sehr gut und deshalb von hier die besten Genesungswünsche zu ihm nach Wienhausen."