Elena Kuhls ist Celles neue Stadtbaurätin

Politik Von Anke Schlicht | am Fr., 10.09.2021 - 18:06

CELLE. Selbst während ihrer Jahre in Rinteln im Landkreis Schaumburg hat sie Celle als Wohnsitz nicht aufgegeben. Lediglich eine Zweitwohnung nahm sie sich in der kleinen Stadt an der Weser, wo sie im Jahr 2014 mit 32 Jahren schon einmal den Posten innehatte, den sie nun für Celle übertragen bekommen hat. Elena Kuhls folgt Ulrich Kinder im Amt des Stadtbaurats. Zurzeit ist die 40-Jährige Fachbereichsleiterin Stadtplanung, Bauen und Umwelt.

Elena Kuhls ist in Celle aufgewachsen. Offensichtlich gefällt es der studierten Architektin und Stadtplanerin hier so gut, dass es sie immer wieder in ihre Heimatstadt zurückzieht. Schon einmal war sie im Celler Rathaus angestellt. Der Abzug der britischen Streitkräfte erforderte ein Konversionsmanagement, das sie von Ende 2012 bis Ende 2013 leitete. Danach verabschiedete sie sich nach Rinteln, um 2018 die Zelte dort wieder abzubrechen und erneut Einzug ins Neue Rathaus zu halten.

Ihre berufliche Laufbahn umfasst jedoch nicht nur unterschiedliche Verwaltungsposten. Nach ihrem Studium in Stuttgart war sie angestellt in Architektur- und Stadtplanungsbüros, in denen sie schwerpunktmäßig mit städtebaulicher Planung und Architektur im öffentlichen Raum befasst war.

Ihr neues Amt als Celles Stadtbaurätin tritt Elena Kuhls am 1. April 2022 an.

Kritik am Auswahlverfahren für neue Stadträtin Elena Kuhls

CELLE. Nur drei Tage vor der Wahl zu einem neuen Stadtrat beraumte die Verwaltung eine Sondersitzung an, um über die Nachfolge von Ulrich Kinder zu beschließen. Die Wunschkandidatin des Oberbürgermeisters Elena Kuhls wurde gewählt. Selbst die Parteien, die für sie votierten, übten massive Kritik am Auswahlverfahren.