FASSBERG. Zum Ende der Saison 2018 konnte das Luftbrückenmuseum Faßberg noch einmal gut 50 Gäste begrüßen. Bei strahlendem Sonnenschein schlenderten die Besucherinnen und Besucher ein letztes Mal durch die Ausstellung und tauchten ein in die Geschichte der Berliner Luftbrücke in den Jahren 1948/49. Inmitten der Gäste war auch ein Blechblasorchester aus Lippstadt, das sich spontan für eine Führung entschieden hatte.

Im Jahr 2019 wird das Museum am Samstag, dem 6. April wieder seine Tore öffnen und am Sonntag, dem 20. Oktober schließen. „Aufgrund der vielen Nachfragen und positiven Resonanz werden wir unser Luftbrückenmuseum ab dem Jahr 2019 an sieben Tagen geöffnet halten. Der Ruhetag am Freitag entfällt somit“, so der Sprecher des Museums, Paul Hicks. Darüber hinaus steht das Jahr 2019 ganz im Zeichen des 70. Jubiläums der Berliner Luftbrücke, das mit einem Tag der Bundeswehr am Samstag, dem 15. Juni 2019 gefeiert werden wird.

Das Programm wird auch die Rückkehr der Rosinenbomber beinhalten. Gut 40 dieser historischen Flugzeuge des Typs Douglas C-47 werden dann auf dem Fliegerhorst zu sehen sein. „Wir werden die gesamte Bandbreite der ‚humanitären Hilfe‘ von der Luftbrücke Berlin bis zu den humanitären Einsätzen der Bundeswehr darstellen. Dazu werden nicht nur die Rosinenbomber fliegen und am Boden zu sehen sein, sondern auch Transportflugzeuge und Hubschrauber der Bundeswehr. Desweiteren werden mehr als 200 historische Fahrzeuge aus der Luftbrückenzeit auf dem Fliegerhorst erwartet. Das wird ein toller Tag, auf den wir uns alle bereits sehr freuen!“, so Paul Hicks abschließend.

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.