CELLE. Bei den Arbeitsagenturen und Jobcentern im Bezirk der Agentur für Arbeit Celle (Landkreis Celle und Heidekreis) waren im November 9.295 Arbeitslose gemeldet. Die Arbeitslosenzahl nahm damit gegenüber Oktober um 224 Personen (2,5 Prozent) zu. Im Vergleich zum November des vergangenen Jahres zeigte sich ein Rückgang um 767 Personen (7,6 Prozent). Die Arbeitslosenquote im Arbeitsagenturbezirk stieg auf 5,6 Prozent nach 5,4 Prozent im Vormonat. Vor einem Jahr betrug die Quote 6,1 Prozent. Diese Zahlen teilt heute die Agentur für Arbeit Celle mit. Weiter heißt es in ihrem Bericht:

„Die Entwicklung der Arbeitslosenzahl im Agenturbezirk ist typisch für diese Jahreszeit. Insbesondere im Heidekreis wirkte das Ende der Tourismussaison und ließ die Arbeitslosenzahlen steigen“, so Sven Rodewald, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Celle, „Der Arbeitsmarkt startet in die traditionell weniger dynamischen Wintermonate in einer stabilen Verfassung“.

Für den Landkreis Celle beobachtet die Agentur für Arbeit folgende Entwicklung: Im November waren in Stadt und Landkreis Celle 5.279 Arbeitslose gemeldet und damit 34 Personen (-0,6 Prozent) weniger als im Vormonat. Der Vergleich zum Vorjahr zeigte einen Rückgang um 541 Personen (8,9 Prozent). Die Arbeitslosenquote sank auf 5,7 Prozent. Vor einem Jahr betrug die Quote 6,3 Prozent.

Von der Agentur für Arbeit Celle wurden 1.721 arbeitslose Personen betreut. Im Vergleich zum Oktober verringerte sich die Zahl der Arbeitslosen um fünf Personen (0,3 Prozent) und verglichen mit November vergangenen Jahres sank sie um 140 Personen (7,5 Prozent). Beim Jobcenter im Landkreis Celle waren 3.558 Arbeitslose gemeldet und damit 39 Personen (1,1 Prozent) weniger als vor einem Monat und 374 Personen (9,5 Prozent) weniger als im Vorjahresmonat.

563 jüngere Frauen und Männer unter 25 Jahren waren im November arbeitslos gemeldet, drei Personen (0,5 Prozent) weniger als vor einem Monat. Verglichen mit November 2017 sank die Arbeitslosenzahl bei dieser Personengruppe um 17 Personen (3,1 Prozent).

1.278 Arbeitslosmeldungen erfolgten im November, fünf so genannte Zugänge (0,6 Prozent) weniger als im Oktober und 45 Zugänge (3,4 Prozent) weniger als im November des vergangenen Jahres. Im Gegenzug wurden 1.312 Abgänge aus der Arbeitslosigkeit verzeichnet, 26 Abgänge (1,9 Prozent) mehr als im Vormonat und 210 Abgänge (13,8 Prozent) mehr als vor einem Jahr.

Arbeitsuchende Flüchtlinge:

Erfasst werden hier alle Geflüchteten, die sich um Arbeit oder Ausbildung bemühen, arbeitslos gemeldet oder beispielsweise in Integrationskursen oder Qualifizierungsmaßnahmen, als arbeitsuchend geführt sind. Bei den Agenturen für Arbeit Celle und Hermannsburg sowie beim Jobcenter im Landkreis Celle waren im Oktober 1.223 Geflüchtete gemeldet.

Stellenmarkt

Im November wurden 404 Arbeitsangebote im Landkreis Celle neu aufgenommen, 105 Stellen (35,1 Prozent) mehr als im Oktober. Der Vergleich zum November des Vorjahres zeigte ein Minus um 118 Stellenangebote (22,6 Prozent). Insgesamt waren 1.772 freie Stellen in Stadt und Landkreis Celle im Bestand der Jobbörse der Bundesagentur für Arbeit, damit blieb die Zahl zu Oktober stabil und stieg verglichen mit dem Vorjahresmonat um 280 Stellen (18,8 Prozent).

Unterbeschäftigung

Die Agentur für Arbeit veröffentlicht ergänzend zur gesetzlich definierten Arbeitslosenzahl auch Angaben zur Unterbeschäftigung. Dazu zählen zusätzlich zu den Arbeitslosen solche Personen, die nicht als arbeitslos gelten, die aber z.B. im Rahmen von arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen gefördert werden.

Arbeitsmarktreport für_AA 221 Celle_201811



Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.