THÖREN/BANNETE. Am Donnerstag dem 24. August trafen sich zahlreiche interessierte Eltern in Bannetze zu einem Infoabend.  Die Initiative zu diesem Treffen ging von einigen engagierten Eltern mit Unterstützung des Ortsrates Thören/Bannetze aus. Gemeinsames Ziel der Initiatoren des Abends ist es, dass am bisherigen Standort des Kindergartens Bannetze, möglichst zum Kindergartenjahr 2018/2019, wieder ein Kindergarten eingerichtet werden kann.

Über die Hintergründe und den derzeitigen Sachstand teilt die Initiative mit: Im Zuge der Vorbereitung des Infoabends hat bereits ein Gespräch mit der Gemeindeverwaltung und dem Kreiskirchenamt Celle stattgefunden.  Der Einsatz für den Neuanfang in Bannetze wurde positiv bewertet. Es wurde bereits über mögliche Trägerschaften diskutiert. Der erste Schritt muss die Bestätigung der Machbarkeit durch die Genehmigungsbehörden sein. Um einen entsprechenden Besichtigungstermin will sich die Gemeindeverwaltung kümmern.

Wichtig war es für die jungen Eltern, sicherzustellen, dass es sich bei der neuen Einrichtung um eine altersgemischte Gruppe handeln müsse. Es ist für sie und auch für werdende Eltern notwendig, dass sowohl die Krippenkinder als auch die „Größeren“ betreut werden können. Weiterhin sei heutzutage die Ganztagsbetreuung für viele Eltern eine absolute Notwendigkeit. Bei den jetzigen Anforderungen und der mit einzubeziehenden Wegezeiten wird eine vier- bis sechsstündige Betreuung als nicht ausreichend angesehen.
Diese Forderung bestätige sich auch bei den Anmeldungen zu den Kindergärten in Winsen. Hier wird auch einer der Gründe gesehen, warum bei dem bisherigen Kindergarten Rappelkiste nur noch acht Kinder angemeldet wurden.

Teilnehmer, deren Kinder jetzt eine Einrichtung in Winsen besuchen, wiesen auf die Kosten des Transports und den Zeitaufwand hin. Für Eltern aus Thören seien das pro Woche ca. 300 Kilometer Fahrstrecke. Vertreter des „Grün Weiß Bannetze“ wiesen auf die Schwierigkeiten bei der gemeinsamen Nutzung des Sportheims durch den Verein und den Kindergarten hin. Abschließend war man sich jedoch einig, den Plan eines Kindergartens für Thören und Bannetze weiter voranzutreiben.

Grundvoraussetzung für die Wiedereinrichtung eines Kindergartens Bannetze ist eine ausreichende Zahl von Kindern. Es wurden auch schon Kontakte zur Nachbargemeinde Wietze aufgenommen. Es besteht auch die Möglichkeit, dass Kinder z. B. aus Jeversen im KIGA  Bannetze betreut werden könnten. Zwei Teilnehmer erklärten sich bereit, weiter Werbung für den Plan zu machen und nicht anwesende Eltern anzusprechen.

Die Initiative bittet darum, dass interessierte Eltern, die bisher noch keinen Kontakt zu den Ansprechpartnern der Elterninitiative aufgenommen haben, dies zeitnah tun, damit die Planungen so schnell wie möglich weitergehen können.

Ansprechpartner in den Ortsteilen sind:
für Thören Benjamin Lezius Tel.:0151 22 84 90 28
für Bannetze Katharina Fricke Tel.:0151 22 54 88 39

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.