CELLE. Engel, Elfen, Eisfeen und -königinnen, Einhörner, Ballerinas, Spielzeugsoldaten – das alles und noch viel mehr gilt es am Sonnabend, 1. Dezember, in der Celler Innenstadt zu bestaunen. Ab circa 18 Uhr wird die Altstadt zur Bühne, wenn vor dem Schloss die große Weihnachtslichterparade startet. Für anderthalb Stunden geht es dann via Stechbahn, Poststraße und Großem Plan zurück zum Schloss. In den rund 30 handgefertigten, durch Tausende von Glühlämpchen beleuchteten Kostümen präsentieren sich Cellerinnen und Celler unter professioneller Anleitung des deutsch-brasilianischen Künstlers Fernando Cézar Vieira. Zuvor haben sie in einem Casting ihr Können unter Beweis gestellt und in vielen Stunden gemeinsam die Choreographie einstudiert.

Celle präsentiert damit ein Novum in der Region, organisiert vom Stadtmarketing der Verwaltung in Kooperation mit der Weihnachtsmanufaktur vor dem Schloss, die von Rut Wiess Events aus Köln organisiert wird. So heißt es denn am kommenden Sonnabend frei nach einem Kinderlied: „Wer will es strahlen und funkeln seh’n, der muss in die Altstadt geh’n!“



Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.