Tischtennis Bezirksklasse: Englische Woche für die 1. Eicklinger Herren

Ballsport Von Extern | am So., 25.10.2020 - 17:10

EICKLINGEN. Die Saison hat gerade erst begonnen und schon musste die 1. Vertretung der 1. Herren des TuS Eicklingen gleich zweimal in einer Woche antreten: auswärts in Bergen und daheim gegen die dritte Vertretung aus Oldendorf. Beide Spiele wurden von den Aktiven mit Spannung erwartet, weil diese Begegnungen richtungsweisend sein würden, für den weiteren Saisonverlauf.

Gleich in der ersten Begegnung zeigte sich, dass hier auf Augenhöhe gegeneinander gespielt wurde. Eicklingens unumstrittene Nr. 1 Tim Söhnholz gewann seine beiden Begegnungen jeweils hauchdünn in fünf Sätzen gegen Roland Mohr und Tobias Lankenau, wobei insbesondere seine zweite Partie eine absolut spannende Angelegenheit war, die der nervenstarke Mittefünfziger mit 11:9 im Entscheidungssatz für sich entschied. Nachdem Jörg Schepelmann seine erste Partei gegen den unorthodox spielenden Tobias Lankenau abgab, zeigte er gegen Roland Mohr eine mehr als ansprechende Partie und holte sich verdient, wenn auch knapp mit 7:11, 6:11, 11:8, 11:6 und 12:10 trotz 0:2 Satzrückstandes noch den dritten wichtigen Punkt im oberen Paarkreuz. 

Der von Schulter- und Rückenschmerzen geplagte Axel Gierke konnte an diesem Abend keine Punkte für seine Mannschaft verbuchen und verlor nach jeweils vier Sätzen gegen Harald Evers und Marcel Zahl. Zwei wichtige Punkte gelangen quasi jeweils parallel Eicklingens Nr. 3 Noah Lüpke, der sich gegen beide Gegner schadlos hielt und insbesondere in der Partie gegen Harald Evers ein gutes Nervenkostüm bewies. Mit 5:11, 11:8, 12:10, 9:11 u. 11:9 gewann der Allrounder auch sein zweites Spiel an diesem Abend.

Im unteren Paarkreuz zeigte Carsten Pröve in beide Partien ganz ansprechende Leistungen und gewann jeweils ohne Satzverlust gegen den jungen Philip Rutsatz und den Oldie Detlef Knoop. Gegen Letztgenannten konnte auch Guido Koch für Eicklingen punkten. Im seinem zweiten Einzel ging Guido etwas die Luft aus, so dass er dem Bergener Jungspund gratulieren musste. Mit insgesamt 8:4 Punkten war es am Ende doch eine relativ deutliche Angelegenheit aber angesichts der insgesamt vier Fünf-Satz-Siege der Eicklinger doch eine spannende und jederzeit umkämpfte Partie. 

Bereits einige Tage später trat die Truppe gegen die 3. Vertretung der Oldendorfer an. Der MTV Oldendorf konnte in den letzten Jahren wichtige und starke Neuzugänge verpflichten, so dass man nunmehr in dieser Bezirksklassen-Saison gegen die 2. und 3. Vertretung antritt. Insider werden sich noch erinnern, dass man noch vor wenigen Jahren die erste Vertretung in der Relegation knapp bezwingen konnte. Auch dieses aktuelle Spiel sollte keinen eindeutigen Spielverlauf nehmen. Zu Beginn die erwartete Punkteteilung. Tim Söhnholz ließ sich auch von Oliver Temminghoff nicht bezwingen und Jörg Schepelmann unterlag der Oldendorfer Nr. 1, Christian Heuer. Eine Punkteteilung folgte auch in den beiden weiteren Paarkreuzen. Noah Lüpke holte den nächsten Punkt gegen Schorsche Ebeling und Axel Gierke unterlag der ehemaligen Oberligaspielerin Jennifer Reitz. Guido Koch hatte wenig Mühe mit Lothar Geyer während Carsten Pröve keine Mittel fand, um den unorthodox agierenden Michel Topp zu bezwingen.

Es folgte der doppelte Punktgewinn im oberen Paarkreuz. Tim Söhnholz ließ im Duell der beiden Einser Christian Heuer keine Chance. Im „Match of the Day“ bezwang parallel in einem nervenaufreibenden und jederzeit hochklassigen Spiel zweier Angriffsspieler Jörg Schepelmann den Oldendorfer Temminghoff mit 14:12, 7:11, 5:11, 11:4 und 13:11 denkbar knapp aber nicht unverdient zur wichtigen 5:3 Führung. In der Mitte punktete anschließend nur Oldendorf, denn der von Schulterschmerzen geplagte Axel Gierke wie auch Noah Lüpke mussten ihren Gegnern gratulieren. Nachdem Carsten Pröve sich gegen Lothar Geyer in fünf Sätzen durchbiss gelang Guido Koch der umjubelte Schlusspunkt gegen Michael Topp mit einer ganz starken Leistung. 

Fazit der beiden Spiele: Auf ihren Leader Tim Söhnholz ist für die Eicklinger mal wieder absolut Verlass und alle anderen haben noch mit reichlich Trainingsrückstand oder gesundheitlichen Einschränkungen zu kämpfen. Insgesamt aber eine Leistung, auf die aufgebaut werden kann. Mit 7:1 Punkten grüßt die Erste momentan vom Spitzenplatz.

Text: Carsten Pröve