Enten statt Schüler - Politik vertreibt Jugend zur Allerinsel

Gesellschaft Von Peter Fehlhaber | am Mi., 21.07.2021 - 17:47

CELLE. Das Ende der jahrzehntealten Tradition scheint besiegelt. Nur wenige SchülerInnen und ein Sat.1 TV-Team verirrten sich noch auf den Schlossberg - die übrigen suchten sich einen neuen Ort zum Start in die Sommerferien: die Allerinsel.

Einst strömten rund 1000 und mehr SchülerInnen nach der Zeugnisausgabe in der dritten Stunde auf den Schlossberg und feierten ausgelassen. Doch immer strengere Auflagen, Verbote, Taschenkontrollen und Polizeipräsenz haben den Willen von Politik und Verwaltung durchgesetzt und die Jugend dort vertrieben. Bereits mittags war dort kaum noch einer anzutreffen - 100 maximal.

Mit der Allerinsel haben sie nun einen neuen Ort gefunden, der -noch- ohne Regularien zum Feiern einlädt. Sollte er sich als neuer Hotspot etablieren, ist es nur eine Frage der Zeit, bis die Politik sich auch hier etwas "einfallen lässt".

Foto Allerinsel: Thomas Andersson