CELLE. Am vergangenen Wochenende war die Hockeyabteilung des MTV Eintracht Celle Ausrichter des ersten Vorbereitungsturniers für die neue Hallensaison. In zwei Turnhallen konnten sich die B-Mädchen des MTV Eintracht Celle mit einer Konkurrenz aus ganz Norddeutschland messen.

Eingeteilt in zwei Mannschaften spielten sie am ersten Tag die Vorrunde. Celle 2 setzte sich mit dem Steglitzer TK, Club zur Vahr aus Bremen sowie Victoria Hamburg zwar gut und im Verlauf immer besser und mutiger werdend auseinander, verlor jedoch diese Spiele. Gegen Klipper Hamburg belohnten sich die Kinder durch Kampf und Steigerung des Zusammenspiels mit einem 2:2 Unentschieden, so dass die Mädchen sehr motiviert in die Zwischen- und Endrunde am Sonntag gehen konnten.

Die erste Mannschaft in der anderen Halle ist sehr gut gestartet. Die Spiele gegen die Hamburger Mannschaft SV Bergstedt, HC Delmenhorst und Großbeerener HC aus Brandenburg konnten klar gewonnen werden, allerdings wurde in diesem Fall die Vorrunde am Sonntag noch fortgesetzt. Das letzte Spiel gegen UHC Hamburg  gewannen die Mädchen ebenfalls glatt, so dass sie als Sieger aus dieser Gruppe hervorgingen.

Am Sonntag hatte das Team von Celle 2 ein Hin- und Rückrundenspiel gegen SV Bergstedt zu spielen, da es eine ungerade Anzahl an Mannschaften in der Vorrunde gab und zwei Mannschaften nicht über Kreuz den Gegner ermitteln konnten. Durch einen verdienten 2:0 Sieg im Hinspiel und ein 0:0 Unentschieden im Rückspiel platzierte sich die zweite Mannschaft im Gesamtfeld auf Position 9. Obwohl die Ergebnisse teilweise eine andere Sprache sprechen, kämpfte und spielte die Mannschaft gut. Die neue Co-Trainerin der B-Mädchen und selber Celler Damenspielerin, Nele Dieckmann, war mit dem ersten Wochenende der bevorstehenden langen Wintersaison trotzdem sehr zufrieden.

In der Zwischenrunde am Sonntag galt es für Celle 1, gegen den Steglitzer TK als Gruppenzweiten der gegnerischen Vorrunde anzutreten. In einem umkämpften Spiel mit vielen ungenutzten Celler Chancen konnte kurz vor Schluss der Treffen zum erlösenden 1:0 geschossen werden, so dass die Mädchen als erster Finalist des Turniers feststanden.

Im letzten Spiel des Wochenendes gegen Victoria Hamburg, die bis dahin auch alle Spiele gewonnen hatten, waren die Celler Mädchen zu Beginn nervös, konnten jedoch die hart umkämpfte erste Halbzeit mit vielen Stürzen auf Augenhöhe spielen und gingen mit einem 0:0 Zwischenstand in die Halbzeitpause. Das Spiel entwickelte sich schnell und sehr intensiv, so dass nach dem ersten unglücklichen Gegentreffer zum 0:1 die Kräfte schwanden. Victoria Hamburg konnte mit einem abschließenden 4:0  das Celler Hallenturnier als verdienter Sieger verlassen.

Die ehemalige erfolgreiche Celler Hockeyspielerin Wiebke Netzer-Kohls, die als Trainerin an die alte Wirkungsstätte zurück kehrte und hier die B-Mädchen übernahm, hätte im Vorfeld nicht mit einem zweiten Platz gerechnet. Nach dieser positiven Überraschung sowie nach dem erfolgreichen schnellen Passspiel mit insgesamt wenigen Gegentreffern kann man auf den Verlauf der Saison beider Mannschaften gespannt sein.

Text: Christina Krüger



Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.