CELLE. Von Lissabon nach Hannover – der hölzerne Radfahrer aus Portugal begeisterte täglich bei der Parade die Zuschauer auf beiden Weltausstellungen. Doch die Expo 2000 in Hannover setzte auch das Motto „Mensch – Natur – Technik – eine neue Welt entsteht“ vielfältig um. Im Themenpark Basic Needs ging es um die Grundbedürfnisse des Lebens und um die Folgen von Überfluss und Gier. Die Stereoaufnahmen von Ilse Paul zeigen u.a. einen Ekeko (Wünsche-Figur) aus Bolivien, den mexikanischen Totenkult und einen Lebensbaum. Mode aus Müll oder ein Haus aus Coladosen sind Beispiele für frühe Recyclingideen. Im Kontrast dazu erscheint der Pavillon der Vereinigten Arabischen Emirate wie ein verwunschenes Schloss. Besonders die Nachtaufnahmen bezaubern.

Die dreidimensionale Erinnerungsserie ist bis zum 10. November 2018 kostenlos während derÖffnungszeiten des Kanzleicafés in der Kanzleistraße 6 zu sehen: dienstags bis sonntags von 9 bis 18 Uhr. „Expo 2000“ – Serie III (letzte Serie) folgt im Anschluss.

Pavillon von Bhutan; Foto: Ilse Paul



Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.