CELLE. Erinnern Sie sich? „EXPO 2000“ in Hannover, die erste Weltausstellung auf deutschem Boden. 18 Jahre sind seitdem vergangen. Zeit für einen fotografischen Rückblick. Waren Sie mal abends auf der EXPO? Sahen Sie die geöffnete Blüte des Pavillons von Venezuela? Standen Sie vor dem Niederländischen Pavillon in der Warteschlange? Wunderbar war der Blick über das Gelände von der Seilbahn aus.

Die tägliche Parade erschien immer wieder neu, es gab Musik, Straßentheater und bunte Kostüme. Das EXPO-Flair nahm jede und jeden gefangen. Alle fieberten dem offiziellen nächtlichen Abschluss, dem Flambée,  entgegen.

Diese Erinnerungen kann man jetzt bei einem Besuch im Kanzleicafé wieder zum Leben erwecken. Die vielfältigen Eindrücke hat die Fotografin Ilse Paul in 24 Stereoaufnahmen anschaulich zusammengestellt. Die Stereoserie ist bis zum 6. Oktober 2018 kostenlos während der Öffnungszeiten des Kanzleicafés in der Kanzleistraße 6 zu sehen: dienstags bis sonntags von 9 bis 18 Uhr. Im Anschluss folgt eine zweite Serie mit EXPO-Bildern.

Deutscher Pavillon

Norwegischer Pavillon

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.