Erster Spatenstich für Projekt „Forschungswasserkraftanlage Bannetze-Hornbostel“

Wissenschaft Von Redaktion | am Mo., 25.01.2016 - 18:05

HORNBOSTEL. Die Salzgitter AG und die TU Braunschweig haben am vergangenen Samstag am Allerwehr in Bannetze-Hornbostel ein gemeinsames Projekt zum Bau einer Forschungswasserkraftanlage vorgestellt. Neben der niedersächsischen Ministerin für Wissenschaft und Kultur Dr. Gabriele Heinen-Kljajić waren auch die lokalen Politiker vor Ort. Ziel des Forschungsprojekts ist es, die technische Machbarkeit einer weltweit einzigartigen Wasserkrafttechnologie nachzuweisen.

Mit neu entwickelten Stahl-Hochleistungswasserrädern sollen technisch und wirtschaftlich bisher nicht nutzbare Wasserkraftpotenziale in Flussläufen mit niederen Fallhöhen und großen Durchflussmengen erschlossen werden, unter besonderer Berücksichtigung ökologischer Randbedingungen. Gelingt an der Aller die erhoffte technische Umsetzung von universitärer Forschung zum Industriemaßstab, lässt sich langfristig eine grundlastfähige CO2-freie Schlüsseltechnologie mit netzstabilisierender Funktion in Deutschland einführen.


Fotos: Peter Müller