Erstes e-Sports-Turnier der Volksbank ein "voller Erfolg"

Sport Von Extern | am Do., 18.03.2021 - 16:45

CELLE. Über 100 Akteure schalteten ihre Konsolen an, um beim 1. Volksbank eCup der Volksbank eG Südheide – Isenhagener Land – Altmark dabei zu sein. Knapp vier Stunden dauerte es, bis über zwei Vorrunden und die Finalrunden der Sieger feststand. 

Organisatorin Nadine Richter spricht nach dem Event von einem großartigen Abend: „Die Resonanz war super und wir haben tolle Spiele gesehen“. Die ganzen vier Stunden lang streamte die Volksbank live auf Twitch. Insgesamt fanden sich über 1000 Zuschauer auf dem Kanal ein und schauten sich die verschiedenen Partien an. Die Akteure lobten die gute Organisation und Umsetzung; „Wir sind uns sicher, dass es allen Spielern viel Spaß gemacht hat“, berichtet Richter. 

Für die Volksbank war der eCup ein Novum im Veranstaltungsbereich: „Wir waren im Vorfeld nicht ganz sicher, wie das Event angenommen wird“, gibt Richter zu. Im Nachhinein hätte sich die Volksbank den Verlauf nicht besser vorstellen können. „Die Organisation klappte perfekt und es gab, trotz der teilweise ausbaufähigen Infrastruktur in der Region, kaum Probleme mit der Internetverbindung.“ Auch die Entscheidung, sich Unterstützung von einem erfahrenen eSports-Veranstalter zu holen, erwies sich im Nachhinein als richtig. „Gerade die Live-Moderation und die professionelle Abwicklung haben das Turnier zu einem echten Event-Highlight gemacht“, ist sich Nadine Richter sicher.

Den Turniersieg konnte sich am Ende Edwin Scheel aus Hankensbüttel sichern: „Er hatte sich bereits in den ersten Runden als einer der Favoriten herausgestellt, dieser Rolle wurde er auch in einem furiosen Finale gerecht“, berichtet Richter. Scheel alias „Ernst_DYBALABOYS“ kassierte im Finale gegen „BANDITHO_31“ gespielt von Martin Homeyer aus Jahrstedt gleich drei Mal nach Führung den Ausgleichstreffer, ehe er nach seinem vierten Tor eine 4:3 Führung über die Zeit bringen konnte. Im Spiel um Platz drei konnte sich Robert Franke aus Gardelegen durchsetzen. 

Besonders herausgestochen ist auch die Unterstützung der Spieler untereinander: „Im Stream auf Twitch wurde laufend über die Favoriten diskutiert und auch klar Stellung bezogen, da kam schon fast so etwas Sportplatzfeeling auf der heimischen Couch auf“, freute sich Richter. 

Die Gewinner dürfen sich einerseits über attraktive Geldpreise freuen und kommen gleichzeitig in den Genuss, insgesamt 1200 Euro an Vereine aus dem Geschäftsgebiet der Volksbank zu vergeben. 

Richter fasste zum Abschluss nochmal zusammen: „Das Turnier war ein voller Erfolg, die Teilnehmer kamen zu beinahe gleich Teilen aus den verschiedenen Bereichen unseres Geschäftsgebiets.“ Viele der Spieler wollten nach dem Turnier auch sofort wissen, ob es weitere Auflagen geben würde. Hierzu versprach Richter: „Wir ziehen jetzt erst einmal ein Fazit, aber das erste Feedback war auf jeden Fall schon sehr positiv. Wir schauen in den nächsten Wochen und Monaten, ob wir das eSport Turnier auch künftig als Ergänzung zum Hallenmastercup veranstalten.“ 

Wer sich den gesamten Turnier-Stream noch einmal bei Twitch im Video anschauen möchte, findet ihn unter vbsila.de/ecup2021
 

...