"Erwachsen handeln" - Lehrerfortbildung Lions-Quest für sieben Schulen

Gesellschaft Von Extern | am Fr., 15.10.2021 - 15:18

CELLE. Der 13. Lions-Quest-Kurs seit 2015 in Celle hat jetzt an der Oberschule Westercelle stattgefunden. Dreizehn: Ein schlechtes Omen? – Weit gefehlt: Mit dem Lions-Quest-Kurs „Erwachsen handeln“ hat einmal wieder unter der bewährten Leitung der Trainerin Ingrid Frenkel eine Lehrerfortbildung stattgefunden, von der sich die TeilnehmerInnen sehr angetan zeigten.

Die bunte Palette der Module reichte von „Arbeit in Gruppen“, „Selbstkompetenzen“, „Menschen- und Grundrechte“, „Soziale Kompetenzen“ bis hin zum Modul „Demokratie und Beteiligung“. Die TeilnehmerInnen  urteilten nach dem Seminar in der Evaluation über die Inhalte und den Ablauf des Seminars, das eingesetzte Material und das Verhalten der Trainerin, ihren Umgang mit den Lehrkräften, die Transparenz bei ihren Zielen und Methoden sowie das Schaffen einer entspannten Lernatmosphäre sehr positiv, berichtet der Lions-Quest-Beauftragte des Lions-Clubs Celle, Bernd Habekost.

Dieses Mal waren Lehrkräfte aus sieben Celler Schulen zusammengekommen, um sich die Inhalte und Methoden aus dem Lebenskompetenz- und Präventionsprogramm anzueignen, die sich gut im Unterricht umsetzen lassen: Die Oberschulen Flotwedel, Lachendorf, Westercelle und Winsen, die Berufsbildenden Schulen 1 und 2 und das Kaiserin-Auguste-Gymnasium waren dieses Mal vertreten. Wie sehr dieses Programm bei den Lehrkräften ankommt, kann man auch daran ersehen, dass fast die Hälfte der TeilnehmerInnen in den vergangenen Jahren schon einmal eines der Lions-Quest-Kurse „Erwachsen werden“ besucht hatten.

Die Finanzierung konnte wieder dadurch sichergestellt werden, dass sich die Mobil-Krankenkasse mit einem großzügigen Beitrag beteiligt hatte und der Rest vom Lions-Club Celle und von den beteiligten Schulen getragen wurde. Bernd Habekost, ehemaliger Schulleiter der Berufsbildenden Schulen 1 in Celle, dankte, der Trainerin für die souveräne Leitung des Seminars und der Schulassistentin Ute Mechler, die als "gute Fee" in bewährter Weise dafür gesorgt hatte, dass das Publikum während des Seminars nicht verhungerte oder verdurstete, sowie den Lehrkräften für ihre engagierte Mitarbeit. Es würde ihn freuen, wenn der Kurs ein Stückweit mit dazu beitragen konnte, den Lehrkräften ihre nicht immer einfache Tätigkeit ein wenig zu erleichtern und den Schülerinnen und Schülern Handlungskompetenz auf den Weg in das Erwachsendasein mitgeben zu können.