Esther Schweins auf 3,2 Tonnen großem Brotberg: "So viel schmeißen Celler jeden Tag weg"

Gesellschaft Von Redaktion | am Di., 25.06.2019 - 19:52

CELLE. Der Auftritt ist ihr gelungen. Ein LKW kippt tonnenweise Brote auf die Celler Stechbahn - vor die Füße von Esther Schweins (wir berichteten vor Ort in unserer App und in den Kanälen auf Facebook, Twitter und Instagram). Die bekannte Schauspielerin ist sichtlich berührt: "Auch ich bin kein gutes Vorbild, aber diese Mengen sollten uns alle betroffen machen", verrät sie im Exklusiv-Interview mit CELLEHEUTE/LOKALHEUTE (in Kürze auf lokalheute.tv (LHTV).



Schweins dreht gemeinsam mit dem NDR für ein neues Wissensformat, das im November startet - drei Teile, jeweils 45 Minuten. Und die Aufmerksamkeit der Passanten ist dem TV-Team sicher, Empörung auch. "Ich bin alleinstehend und werfe vielleicht eine Scheibe Brot die Woche weg", gesteht ein Passant. Drei neben ihm stehende seien auch allesamt vorbildlich und würden Brot zur Not einfrieren. Aber genau diese kleine Menge ist es, die den großen Berg ergeben. Rund 45 Gramm pro Person (bei 70.000 Einwohnern), also ein Brötchen am Tag. Das ist vielen nicht bewusst - der Einzelne fühlt sich nicht verantwortlich. Genau hier möchte das neue Format anknüpfen und das Bewusstsein der Verbraucher ansprechen.
Wo dieser konkrete Brotberg herkommt, verrät NDR-Redakteurin Meike Neumann: "Ein Verwertungsunternehmen sammelt regelmäßig den Überschuss von Bäckereien und Supermärkten ein. Die Backwaren machen quasi nur einen Zwischenstopp in Celle." Danach werde die Ware an Schweine verfüttert.

Schweins, die sich auch als Buchautorin für gute Ernährung einen Namen gemacht hat, blickt im LHTV-Interview auf den Kirchentag zurück, wo der Umgang mit der Umwelt ein zentrales Thema war. Abends drehte das Team noch auf dem Recyclinghof Struck in Hambühren. Im nächsten Drehort werde eine Straßenbahn voll mit "Coffee to go"-Bechern gefüllt - die Menge, die jeden Tag in dieser Stadt verbraucht werde. Neben dem bedenklichen Anlass freut sich die Schauspielerin, mal Celle kennenzulernen. "Eine sehr schöne Kulisse" und: Lob für die Verwaltung hat sie auch noch: "Wir haben viele Städte angefragt, aber nur zwei haben zugesagt, darunter Celle. Die anderen wollten nicht mit diesem heiklen Thema in Verbindung gebracht werden - dabei geht es uns alle an."

Die neue Reihe startet mit dem Dreh in Celle am 11.11. im NDR.

Fotos: Peter Müller