BERGEN. „Rien ne va plus – nichts geht mehr“. Die Entscheidung um die Bergener Stadtmeisterschaft im Boule ist gefallen – Eversen ist ungeschlagener Sieger bei dem erstmalig ausgetragenen Turnier der Bürgerstiftung Region Bergen. Auf den weiteren Plätzen folgt die Stadt Bergen vor den Ortschaften Lohheide und Wohlde.

Auf der im letzten Jahr errichteten Boulebahn hatten neun von 13 Ortschaften an der Veranstaltungsserie teilgenommen. In 72 spannenden Spielen, bei denen weder Ehrgeiz noch der Spaß zu kurz kamen und sogar Maskottchen und Schlachtenbummler aufgeboten wurden, wurde der Stadtmeister 2017 ermittelt.
Der von der Bürgerstiftung Region Bergen überreichte Wanderpokal geht aus dem Günther-Ernst-Stiftungsfonds hervor und soll zum Gedenken an Günther Ernst nun in jedem Jahr neu ausgespielt werden.

Die Bürgerstiftung hofft, dass sich die Boulebahn mehr und mehr etabliert und dass zukünftig alle Bergener Ortschaften an diesem Wettkampf teilnehmen. Karl-Heinz Grethen von der Bürgerstiftung zieht ein sehr positives Fazit in Bezug auf die Auslastung der Boulebahn. „Wir sind sehr zufrieden, dass die Bergener die Bahn gut annehmen und eine neue Sportart für sich entdecken.“

Alle interessierten Bürger sind herzlich eingeladen das Boulespiel auszuprobieren. Boulekugeln können kostenlos in der Pizzeria Pepe oder im Café Sahne am Friedensplatz ausgeliehen werden. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit sich beim TUS Bergen unter der Leitung von Conny van den Boost (Tel. 05051/5542) intensiver dem Boulesport zu widmen.

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.