Fachhochschule für interkulturelle Theologie informierte auf Ausbildungsmesse

Religion Von Redaktion | am Fr., 29.03.2019 - 09:08

HERMANNSBURG. Am 28. März 2019, dem sogenannten „Zukunftstag“, fand in der Oberschule in Hermannsburg zum zweiten Mal die Berufs- und Ausbildungsmesse „Meine Zukunft in Südheide“ statt, an der sich auch die Fachhochschule für Interkulturelle Theologie Hermannsburg (FIT) mit einem Stand und Vorträgen beteiligt hat.

Auf Einladung des Unternehmerverbandes Südheide besuchten 420 Schülerinnen und Schüler des Christian-Gymnasiums und der Oberschule Hermannsburg die Messe, um sich über die vielfältigen Ausbildungsmöglichkeiten und Bildungseinrichtungen in der Südheide zu informieren. Einige von ihnen staunten nicht schlecht, dass man in der Gemeinde Südheide nicht nur diverse praktische Ausbildungen, sondern an der FIT auch ein Studium absolvieren kann.

In Vorträgen und Gesprächen informierten Rektor Prof. Wilhelm Richebächer, Dozentin Prof. Erna Zonne-Gätjens, ein Studierender, eine Absolventin und Dorothea Müller (Öffentlichkeitsarbeit) über das Studienangebot der FIT. Besonders interessiert zeigten sich die Schülerinnen und Schüler an den Berichten des Studierenden Simon Parisius und der Absolventin Lisa Ndaba über das Studium und das Leben auf dem FIT-Campus mit jungen Menschen aus der ganzen Welt.

Von “Theologie“ hatten die meisten Schülerinnen und Schüler schon mal etwas gehört, aber „was ist interkulturelle Theologie?“ Nach dem Besuch am FIT-Stand wussten sie, dass interkulturelle Theologie viel damit zu tun hat, dass es auf der Welt eine große Vielfalt an Kulturen, Religionen und Glaubensrichtungen gibt. An der FIT beschäftigen sich die Studierenden nicht nur mit den vielfältigen Formen des Christentums und mit anderen Religionen, sondern sie lernen auch, wie man die Begegnung von Menschen mit unterschiedlichen kulturellen und religiösen Prägungen konstruktiv gestalten kann.

Ziemlich daneben tippten die Schülerinnen und Schüler, als sie schätzen sollten, aus wieviel Ländern die Studierenden der FIT kommen. Fast alle nannten Zahlen zwischen 5 und 20. "Tatsächlich studieren an der FIT junge Menschen aus über 40 Nationen. Das ist gelebte Vielfalt mitten in der Südheide", so das Team der FIT.